Archiv

Protokoll GV 2016

Protokoll GV 2016

Datum: Freitag, 15. April 2016

Ort: GoEasy Arena, Siggenthal Station

Beginn: 19.25 Uhr

Protokoll

1. Begrüssung, Informationen
Vor der Versammlung besuchten die Versammlungsteilnehmer die neuen
Räumlichkeiten der GoEasy Arena, die sich allmählich der Fertigstellung nähert.
Anschliessend eröffnet Präsident Alexander Wagner die Generalversammlung. Ein
besonderer Gruss geht an Janine Geigele, Präsidentin von sportpress.ch, Stefan Ruf,
VASJ-Preisgewinner 2016, Ehrenpräsident Fredy Staubesand und das weitere
Ehrenmitglied Christian Rossel. Nebst dem Solothurner Sektionspräsidenten Roland
Kündig sind erstmals der Baselbieter Präsident Meinrad Stöcklin und der Zürcher
Präsident Thomas Maag an einer GV der Sektion Aargau dabei. Damit soll die
Verbindung mit benachbarten Sektionen gefördert werden.
Alexander Wagner freut sich über die neue Sportstätte im Aargau, die seit Januar in
Betrieb ist. In seinen einleitenden Worten spricht der VASJ-Präsident von einem
unerfreulichen Jahr. Die Mediensituation im Printbereich werde immer schlechter.
Ausserdem ist unser langjähriger Präsident Hansjürg Schnider im Dezember 2015
verstorben. Er hält zu einer Gedenkminute für „hasi“ inne.

2. Appell, Wahl der Stimmenzähler
Ehrenmitglieder 2
Aktiv- und Passivmitglieder 26
Gäste 6
Total Anwesende 34
Total Stimmberechtigte: 28
Absolutes Mehr 15
Stimmenzähler ist erneut Anton J. Geisser. Als Tagespräsident wählt die Versammlung
Ehrenpräsident Fredy Staubesand.

3. Protokoll der GV vom 24. April 2015
Das Protokoll wird ohne Änderung und mit bestem Dank an den Verfasser Wolfgang
Rytz verabschiedet.

4. Jahresberichte 2015/16
Der Jahresbericht des Präsidenten, ergänzt mit den Berichten vom Herbstanlass in
Wildegg und dem Gründonnerstaganlass in Aarburg, wird nach kurzen Ergänzungen
genehmigt. Der Präsident weist nochmals auf die ungemütliche Mediensituation im
Aargau hin. Die VASJ gebe nach Möglichkeit Gegensteuer. Die Interventionen bei der
AZ haben unsere Solothurner Kollegen sowie der nationale Dachverband unterstützt.
Wagner blickt nochmals auf den eindrücklichen Operettenbesuch in Wildegg und das
beruhigende Bogenschiessen zurück.
Die Versammlung genehmigt die Jahresberichte einstimmig.

5. Jahresrechnung 2015
Die von Kassier Christian Boss erstellte und präsentierte Jahresrechnung 2015 zeigt
folgende Zahlen:
Einnahmen Fr. 5389.65
Ausgaben Fr. 4628.70
Gewinn Fr. 760.95
Das VASJ-Vermögen erhöht sich dadurch auf Fr. 14‘033.80.
Nach den Erläuterungen von Christian Boss verliest Revisor Peter Hürzeler den
Revisorenbericht. Die Versammlung heisst die Jahresrechnung einstimmig gut und
erteilt dem Vorstand Decharge.

6. Wahlen
Tagespräsident Fredy Staubesand nimmt die Wahlen vor. Der gesamte fünfköpfige
Vorstand stellt sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Diese dauert gemäss
revidierter Statuten neu zwei statt vier Jahre. Die Versammlung bestätigt den
unveränderten Vorstand einstimmig. Folgende fünf Vorstandsmitglieder werden wieder
gewählt: Daniel Angelini, Christian Boss, Wolfgang Rytz, Peter Villiger, Alexander
Wagner.
Anschliessend bestätigt die Versammlung auch Alexander Wagner als Präsidenten
einstimmig und mit Applaus.

7. Mutationen
In diesem Jahr hat Christine Wullschleger-Fürst den Austritt aus der VASJ gegeben. Wie
erwähnt ist Ehrenmitglied Hansjürg Schnider im letzten Jahr verstorben.
Damit weist die VASJ per GV 2016 folgenden Bestand aus:
Ehrenmitglieder: 7 (-1)
Aktivmitglieder: 92 (-1)
Passivmitglieder: 10 (-)
Total Mitglieder: 109 (-2)
Adrian Knecht stellt sich als neues Aktivmitglied (seit 2015 in der VASJ) kurz vor. Er ist
schwergewichtig als Volleyballfotograf tätig.

8. Tätigkeitsprogramm 2016/17
04. Mai 2016 Jassabend in Wildegg
14. Okt. 2016 Herbstanlass (Besuch FIFA-Museum in Zürich)
28. Okt. 2016 DV sportpress.ch bei der Sektion GR (Vorstand VASJ)
24. Nov. 2016 Anlass rund um die Aargauer Medienszene
13. April 2017 sportlicher Gründonnerstag-Anlass
12. Mai 2017 Generalversammlung (Ort offen)
Beim Herbstanlass entscheidet sich die Versammlung bei der Abstimmung zwischen
dem Basler St. Jakobstadion und dem FIFA-Museum deutlich zugunsten des Besuchs in
Zürich.

9. Budget 2016
Das Budget für das Verbandsjahr 2016 schliesst bei Einnahmen von 5490 Franken mit
Mehrausgaben von 1120 Franken. Trotz dieses Fehlbetrages wird das Budget 2016
einstimmig genehmigt.
Der Präsident weist darauf hin, dass auch in diesem Jahr keine Beitragserhöhung
erfolgt. Aber er stellt in Aussicht, dass im Hinblick auf das 50-Jahr-Jubiläum im Jahr
2019 eine Beitragserhöhung im Jahr zuvor in Erwägung gezogen wird.

10. Anträge
Bis 4. April sind keine Anträge eingegangen.

11. Verschiedenes um Umfrage
Janine Geigele, Präsidentin von sportpress.ch, erläutert die Arbeit im Vorstand, den sie
seit Oktober 2014 in stark veränderter Besetzung führt. Dazu berichtet sie über seltsame
Diskussionen am internationalen Kongress der AIPS. Sie erzählt auch, dass eine
Sportlerehrung weit interessanter als in der Schweiz gestaltet werden kann. Österreich
lässt grüssen. Sportpress.ch ist diesbezüglich beim Schweizer Fernsehen aktiv
geworden. Der Dachverband arbeitet an verschiedenen Projekten und sucht den Weg in
die Zukunft. Dazu soll die Kommunikation mit den einzelnen Aktivmitgliedern gefördert
werden, wie jüngst ein Newsletter zeigte. Der Vorstand hat den Grundkurs aus
wirtschaftlichen Gründen umgestaltet und das Mandat mit Nik Russi beendet. Neu liegt
die Verantwortung beim Geschäftsstellenleiter Thomas von Grünigen. Der Grundkurs
findet weiterhin in Magglingen statt, wurde aber auf den Herbst verlegt. 2016 findet der
Kurs vom 8. bis 11. November statt. Sportpress.ch will vermehrt nach aussen
wahrgenommen werden.

Stefan Ruf, ebenfalls bekannt unter der Bezeichnung „Mister Powerman“, bedankt sich
für die VASJ-Auszeichnung 2016 an der Aargauer Sportgala. Er freut sich aber auch
über das Nachtessen mit Spaghetti, weil Triathleten vor dem Wettkampf meist eine
Pasta-Party geniessen. In einer Powerpoint-Präsentation stellt er „seinen“ Grossanlass
in Zofingen vor und gewährt auch einen Blick hinter die Kulissen. Der Powerman
Zofingen gilt in diesem Jahr (2. – 4. September) zum neunten Mal als Duathlon-WM.

Alexander Wagner bedankt sich bei seinen Vorstandsmitgliedern für die gute
Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Er hofft, dass die nächsten VASJ-Anlässe noch
mehr Teilnehmer mobilisieren mögen und leitet zum Nachtessen mit Spaghetti à
discretion über.

Ende der Versammlung: 20.30 Uhr

Protokollführung:
Wolfgang Rytz

 

 

Protokoll GV 2015

Protokoll GV 2015

Generalversammlung vom Freitag, 24. April 2015, im Cinema 8 in Schöftland (Gate 3)

Protokoll

1. Begrüssung, Informationen
Vor der Versammlung besuchten die Versammlungsteilnehmer die neuen
Räumlichkeiten des Cinema-8-Komplexes inklusive einer theoretischen Einführung in
die Hausbrauerei.

Anschliessend eröffnet Präsident Alexander Wagner die Generalversammlung. Ein
besonderer Gruss geht an Janine Geigele, Präsidentin von sportpress.ch, Freddy
Blatter, VASJ-Preisgewinner 2015, Ehrenpräsident Fredy Staubesand und die weiteren
Ehrenmitglieder Rolf Gautschi, Heinz Sieber und Heinz Triebold.

2. Appell, Wahl der Stimmenzähler
Ehrenmitglieder 4
Aktivmitglieder 29
Gäste 3
Total Anwesende 36
Total Stimmberechtigte: 33
Absolutes Mehr 17
Stimmenzähler ist erneut Anton J. Geisser.

3. Protokoll der GV vom 9. Mai 2014
Das Protokoll wird ohne Änderung mit bestem Dank an den Verfasser Wolfgang Rytz
verabschiedet.

4. Jahresberichte 2014/15
Der Jahresbericht des Präsidenten, ergänzt mit den Berichten vom Herbstanlass und
dem Jassen in Wildegg, wird nach kurzer Ausführung von Sekretär Wolfgang Rytz mit
Applaus genehmigt.

5. Jahresrechnung 2014
Die von Kassier Christian Boss erstellte Jahresrechnung 2014 zeigt folgende Zahlen:
Einnahmen Fr. 5448.13
Ausgaben Fr. 5030.21
Gewinn Fr. 417.92
Das VASJ-Vermögen erhöht sich dadurch auf Fr. 13‘272.85.
Nach den Erläuterungen von Christian Boss verliest Gerry Frei den Revisorenbericht.
Die Versammlung heisst die Jahresrechnung auf Vorschlag der Revisoren Gerry Frei
und Peter Hürzeler einstimmig gut.

6. Mutationen
Seit der GV 2014 haben Michele Coviello, Jonas Burch und Detlef Hubbert ihren Austritt
gegeben. Dazu beantragt der Vorstand den Ausschluss von Bürte Lachenmann, die
trotz mehrerer Mahnungen und Kontaktversuchen den Beitrag nicht mehr bezahlt hat.
Der Antrag wird mit 1 Gegenstimme und 2 Enthaltungen gutgeheissen. Einstimmig
aufgenommen wird Fotograf Adrian Knecht. Er hat sich aus beruflichen Gründen
entschuldigt. Roland Sieber tritt zu den Passivmitgliedern über.
Damit weist die VASJ per GV 2015 folgende Mitgliederzahlen aus:
Ehrenmitglieder: 8 (-)
Aktivmitglieder: 93 (-4)
Passivmitglieder: 10 (+1)
Total Mitglieder: 111 (-3)

7. Tätigkeitsprogramm 2014/15
30. Okt. 2015 Herbstanlass (Operette Möriken)
24. März 2016 Bogenschiessen
15. April 2016 Generalversammlung (Ort offen)
Hinzu kommen spontane Jassabende mit kurzfristiger Einladung auf dem Mailweg.
Peter Villiger gibt zum Herbstanlass und Bogenschiessen Erklärungen ab. Daniel
Angelini liefert Ergänzungen zum Operettenbesuch „Banditenstreiche“.

8. Budget 2015
Das Budget für das Verbandsjahr 2014 schliesst bei Einnahmen und Ausgaben von
Fr. 5440.-- ausgeglichen und wird einstimmig genehmigt.

9. Anträge
Bis 10. April sind keine Anträge eingegangen.

10. Verschiedenes um Umfrage
Janine Geigele, Präsidentin von sportpress.ch, spricht über den neuen
Verbandsvorstand und die Entwicklung bei der Neustrukturierung. Die Arbeitsgruppe
„Zukunft“ ist aktiv geworden. Weiter informiert sie über die Entwicklung im
internationalen Verband (AIPS). Der Grundkurs im März in Magglingen fand nur
deutschsprachig statt. Diverse Sponsoren springen ab. Deshalb drängt sich eine
Neukonzeption auf. Der Verband befindet sich in einem Zwischenjahr, bevor diverse
Neuerungen eingeführt werden sollen.
Freddy Blatter bedankt sich für die VASJ-Auszeichnung an der Aargauer Sportgala. Der
gewichtige Pokal hat zu Hause einen Ehrenplatz erhalten. Dann berichtet er über seinen
Weg im Tennis, seiner Leidenschaft. Trotz erreichtem Pensionsalter denkt er noch nicht
ans Aufhören in seiner Tennisschule Aarau West (Oberentfelden). Er erzählt von
bevorstehenden Turnieren und diversen Projekten, die er noch realisieren will. Am 29.
Juli kommt die Davis-Cup-Trophäe zu Besuch in Oberentfelden. Er lädt dazu auch alle
VASJ-Mitglieder ein. Auf Nachfrage des Präsidenten erzählt Freddy Blatter auch noch
von seinem eigenen Davis-Cup-Erlebnis mit einem gewonnenen Satz im Doppelspiel.
Der Präsident bedankt sich bei seinen Vorstandsmitgliedern für die gute
Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.
Daniel Angelini weist auf das grafische Update der Homepage hin.

Ende der Versammlung: 19.19 Uhr

Protokollführung:
Wolfgang Rytz

Protokoll GV 2014

Protokoll GV 2014

Generalversammlung vom Freitag, 9. Mai 2014, im Fussballstadion Esp, Baden-Dättwil

Protokoll
Vor der Versammlung besuchten die VASJ-Mitglieder die Räumlichkeiten der Rivella AG und erhielten einen interessanten Einblick in die Produktion, Abfertigung und Auslieferung der Produktepalette und des Werbematerials.

Beginn der Generalversammlung:19.05 Uhr

GV-Teilnehmer:
- Ehrenpräsident Fredy Staubesand
- Ehrenmitglieder Christian Rossel, Heinz Sieber, Heinz Triebold
- 32 Aktivmitglieder
- 3 Passivmitglieder
- total 39 Stimmberechtigte

Protokoll

1. Begrüssung, Informationen
 Vor der Versammlung besuchten die Versammlungsteilnehmer das FC-Baden-Fussballstadion Esp und liessen sich durch FC-Baden-Präsident Thomi Bräm aus erster Hand über die hervorragende Infrastruktur informieren. Danach begrüsst Gastgeber Hans Eggimann die Aargauer Sportjournalisten im Schiesskeller.
Anschliessend eröffnet Präsident Alex Wagner die Generalversammlung. Ein besonderer Gruss geht an Ehrenpräsident Fredy Staubesand und die weiteren drei Ehrenmitglieder. Stimmenzähler ist erneut Anton J. Geisser.
Im April 2014 ist unser Ehrenmitglied Heinz Knieriemen verstorben. 1969 gehörte er zu den sieben Gründungsmitgliedern. Er schrieb einst über den FC Aarau. Später betreute er als VASJ-Sportchef für den Verband Schweizer Sportjournalisten den nationalen Fussballcup, den er später erfolgreich als Turnier fortsetzte. Die Versammlung erhebt sich zu einer Gedenkminute.

2. Protokoll der GV vom 2. Mai 2013
Das Protokoll wird ohne Änderung mit bestem Dank an den Verfasser (Alex Wagner) verabschiedet.

 

3. Jahresbericht GV
Der Jahresbericht des Präsidenten, ergänzt mit den beiden Berichten vom Herbstanlass und vom Eishockeymatch, wird nach kurzer Ausführung von Sekretär Wolfgang Rytz mit Applaus genehmigt.

4. Jahresrechnung 2013
 Die von Kassier Christian Boss erstellte Jahresrechnung 2013 zeigt folgende Zahlen:
 Einnahmen Fr. 5568.96
Ausgaben Fr. 4908.55
 Gewinn Fr.   660.41
 
 Das VASJ-Vermögen erhöht sich dadurch auf Fr. 12‘194.52.
 
 Revisor Gerry Frei verliest den Revisorenbericht, der dem Kassier eine einwandfreie Arbeit attestiert. Die Versammlung heisst die Jahresrechnung einstimmig gut.

5. Mutationen
 Seit der GV 2013 sind

  • Neli Widmer
  • Urs Freitag
  • Dean Fuss
  • Jonas Manouk

als Aktivmitglieder hinzu gestossen. Manouk hat sich entschuldigt. Nach kurzer Vorstellung von Widmer, Freitag und Fuss werden die vier neuen Mitglieder von der Versammlung mit einem Applaus definitiv aufgenommen.

Damit weist die VASJ per GV 2014 folgende Mitgliederzahlen aus:

  •   8 Ehrenmitglieder (-1)
  • 97 Aktivmitglieder (+4)
  •   9 Passivmitglieder (-1)

Total Mitglieder: 114 (+2)

6. Statutenrevision
Im Namen der Statutenkommission, bestehend aus Alexander Wagner, Peter Villiger und Wolfgang Rytz, erläutert letzterer die wesentlichsten Veränderungen und Anpassungen. Die Revision drängte sich nach zehn Jahren durch die Statutenrevision des Dachverbandes sportpress.ch auf.
In Artikel 1 (Name, Gründung, Ziele, Verbindungen) ist neu der VASJ-Preis für besondere Verdienste im Sport verankert.
Artikel 2 (Mitglieder, Aufnahmekriterien) entspricht den angepassten Statuten von sportpress.ch. Als Passivmitglieder gelten weiterhin ehemalige Aktivmitglieder. Sie behalten das Stimm- und Wahlrecht.
Artikel 7/8: Die Amtszeit für Vorstandsmitglieder wurde von 4 auf 2 Jahre gekürzt.
Artikel 8: Der Vorstand hat keine Beisitzer mehr, sondern Mitglieder für spezielle, das heisst definierte Aufgaben.
Artikel 9: Festlegung auf 2 Rechnungsrevisoren. Dies war zuvor nicht bestimmt.
Artikel 13 (Inkraftsetzung): Der Dachverband sportpress.ch hat die revidierten VASJ-Statuten bereits genehmigt. Deshalb wird die Verbandsgenehmigung ebenfalls auf den 9. Mai 2014 datiert.
Nach diesen Ausführungen genehmigt die Versammlung die vorliegende Statutenrevision ohne Wortbegehren einstimmig.


7. Ersatzwahl
Der Präsident bedankt sich bei Raphael Nadler, der sich für die GV entschuldigt hat, für seine sechsjährige Vorstandstätigkeit. Er realisierte den Internetauftritt, den er darauf fünfeinhalb Jahre tadellos betreute. Daniel Angelini ist bereit, die Aufgabe des Webmasters zu übernehmen. Er ist seit 2005 Mitglied der VASJ, war lange Platzspeaker beim FC Aarau und auch dessen Pressesprecher. Zurzeit schreibt er für die Matchzeitung und betreut das FCA-Archiv. Die Versammlung wählt Daniel Angelini einstimmig als neues Vorstandsmitglied.

8. Tätigkeitsprogramm 2014/15
10. Okt. 2014 Herbstanlass mit Jassturnier auf dem Eichberg
31. Okt. 2014 DV sportpress.ch in Lausanne
02. April 2015 Sportanlass am Gründonnerstag
24. April 2015 Generalversammlung

9. Jahresbeiträge 2015/16 / Budget 2014
Die Beiträge 2015/16 bleiben vorbehältlich einer nationalen Erhöhung unverändert bei 50 Franken für Aktiv- und 20 Franken für Passivmitglieder.
Das Budget für das Verbandsjahr 2014 schliesst bei Einnahmen und Ausgaben von Fr. 5440.- ausgeglichen und wird einstimmig genehmigt.

10. Anträge
Bis 25. April sind keine Anträge eingegangen.

11. Verschiedenes um Umfrage
W. Rytz grüsst die Versammlung im Namen des Vorstandes von sportpress.ch und informiert über die Entwicklung des Dachverbandes. Noch ist die angestrebte Aktivierung nicht gelungen. Doch im Hintergrund laufen Abklärungen für strukturelle Veränderungen. Angedacht ist ein Dienstleistungsausbau, gepaart mit einer Beitragserhöhung. Für die DV am 31. Oktober werden drei neu Vorstandsmitglieder gesucht.

VASJ-Präsident Wagner bedankt sich bei Beda Humbel für die juristische Beratung im    Zusammenhang mit der Statutenrevision. Humbel erhält ein süsses Präsent.
Präsident Wagner bedankt sich zum Abschluss des offiziellen Teiles bei seinen Vorstandsmitgliedern für die Unterstützung in seinem ersten Amtsjahr.
Bei der allgemeinen Umfrage erinnert Hans-Peter Kurzbein alias Shorty daran, dass die Schweizer Sportjournalisten einst ein Schiessturnier pflegten, bei dem auch die Aargauer gelegentlich als Sieger in Erscheinung traten. Leider ging dieses Turnier unvermittelt zu Ende.

Ende der Versammlung: 19.56 Uhr

Im Anschluss an den offiziellen Teil geniessen die Versammlungsteilnehmer ein feines Nachtessen mit Beinschinken und diversen Salaten. Das freiwillige Schiessen mit Luftgewehren auf die 10-m-Distanz gewinnt Hans-Peter Kurzbein vor Daniele De Filippo.

Protokollführung:
Wolfgang Rytz

Protokoll GV 2013

Protokoll GV 2013

Generalversammlung vom Donnerstag, 2. Mai 2013, bei der Rivella AG in Rothrist

Protokoll
Vor der Versammlung besuchten die VASJ-Mitglieder die Räumlichkeiten der Rivella AG und erhielten einen interessanten Einblick in die Produktion, Abfertigung und Auslieferung der Produktepalette und des Werbematerials.

Beginn der Generalversammlung: 20.55 Uhr

GV-Teilnehmer:
Ehrenpräsident: Fredy Staubesand
Ehrenmitglieder: Christian Rossel, Heinz Triebold, Rolf Gautschi und Heinz Sieber
Gäste: Christian Koch, Leiter der Sektion Sport im Departement BKS, Beat Stirnemann, VASJ-Preisträger 2013, Ruedi Suter, Präsident der IASV und Roland Kündig, Präsident der Solothurner Sportjournalisten

Gäste total: 13
Passivmitglieder: 2
Stimmberechtigt: 34
Total anwesend: 49 Personen

1. Begrüssung, Appell, Wahl der Stimmenzähler
Präsident Wolfgang Rytz begrüsst zur Generalversammlung der Vereinigung Aargauer Sportjournalisten (VASJ). Ein besonderer Willkommensgruss geht an die Gäste Christian Koch, Leiter der Sektion Sport im Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS) des Kantons Aargau, Beat Stirnemann, VASJ-Preisträger 2013, Ruedi Suter, Präsident der Interessengemeinschaft Aargauer Sportverbände (IASV) sowie an Roland Kündig, Präsident der Solothurner Sportjournalisten.
Ebenfalls speziell begrüsst werden unser Ehrenpräsident Fredy Staubesand und die vier Ehrenmitglieder Heinz Sieber, Heinz Triebold, Christian Rossel und Rolf Gautschi. Ein besonderer Gruss geht auch an die Begleiterinnen der VASJ-Mitglieder.
Entschuldigt haben sich die Ehrenmitglieder Max Wolf und Hansjörg Schnider (Letzterer aus gesundheitlichen Gründen) sowie Meinrad Stöcklin, Präsident der Baselbieter Sportjournalisten. Ebenfalls entschuldigt haben sich zahlreiche Aktivmitglieder, die nicht namentlich verlesen werden. 

Einmal mehr enttäuschend ist die unentschuldigte Absenz von sechs Aktivmitgliedern.

Die Versammlung wurde per Post termingerecht einberufen. Der Versand des Jahresberichtes 2012/2013 sowie das Protokoll der GV 2012 erfolgte per Mail. Änderungen der Traktandenliste werden nicht gewünscht. Damit erklärt der Präsident die Versammlung als rechtsgültig und beschlussfähig. Die GV wird nach der vorliegenden Traktandenliste abgehalten. Insgesamt sind 49 Personen anwesend, davon 13 Gäste, 2 Passivmitglieder und 34 Stimmberechtigte. Das absolute Mehr beträgt 18. Als Stimmenzähler wird Fotograf Anton J. Geisser gewählt.

2. Protokoll GV 2012
Das Protokoll der GV 2012 wurde per Mail am 12. April 2013 verschickt. Das Protokoll wird einstimmig angenommen. Die Versammlung verdankt die Arbeit von Aktuar Alexander Wagner mit Applaus.

3. Jahresberichte 2012 / 2013
Der Präsident erwähnt, dass die Jahresberichte ebenfalls am 12. April 2013 per Mail versandt wurden. Es sind dies die drei Berichte von Raphael Nadler zum Eishockeyplausch, von Peter Villiger zum Herbstanlass mit der Besichtigung der Sondermülldeponie Kölliken sowie der Bericht des Präsidenten.
Ein Höhepunkt für unsere Vereinigung war sicherlich, dass Wolfgang Rytz zum Präsidenten der Schweizer Sportjournalisten gewählt wurde. Nach Alfred Staubesand ist er der zweite Aargauer innert kurzer Zeit, welcher den nationalen Verband sportpress.ch präsidiert. Ein zweites Highlight war die Verleihung des VASJ-Awards. Den „Preis für besondere Verdienste im Sport" erhielt bei der Premiere 2011 der ehemalige FC-Aarau-Präsident Ernst Lämmli. 2012 wurde der grosse Handballförderer Heinz Schärer aus dem Surbtal geehrt und 2012 der langjährige Nationaltrainer der Mountainbiker, Beat Stirnemann. Letzterer weilt unter den Gästen. Die Ehrung an der Aargauer Sportgala war ein gelungener Auftritt, bei dem die Vereinigung Aargauer Sportjournalisten auch nach aussen hin wahrgenommen wurde.
Der Ausflug zur Sondermülldeponie war interessant und vom neuen Verantwortlichen für den Herbstanlass, Peter Villiger, tadellos organisiert. Alle Abwesenden hatten unrecht und verpassten einen Einblick in eine sonst verborgene Welt. Man konnte einmal unter das riesige Dach schauen, welches man seit Jahren beim Vorbeifahren auf der Autobahn sieht.
Alexander Wagner fasst die Jahresberichte zusammen. Diese werden einstimmig genehmigt. 

4. Jahresrechnung 2012
Präsident Wolfgang Rytz hält fest, dass im Vorjahr zum Abschied des alten Kassiers Heinz Sieber ein schöner Gewinn resultierte. Der neue Kassier Christian Boss erlebt ein ereignisreiches Jahr und informiert die Versammlung, wie der Kassenstand unter seiner Regie aussieht. 
Die Ausgaben beliefen sich auf 4317.90 Franken. Demgegenüber standen Einnahmen von 5593.68 Franken. Den Löwenanteil machen die Jahresbeiträge aus, wovon aber die Hälfte an die Zentralkasse von sportpress.ch geht.

Ausgaben:         4317.90
Einnahmen:       5593.68
Gewinn 2012:  1275.78

Reinvermögen am 31.12.2011:              10'918.74
Reinvermögen am 31.12.2012:              12‘194.52

Rytz informiert, dass der Vorstand an der letzten GV von der Versammlung die Zustimmung erhalten hat, unter dem Verbandsjahr einen respektive zwei Revisoren zu bestimmen. Die Statuten verlangen in Artikel 10 „Revisoren“. Deren Wahl erfolgt unter Traktandum 6b. Gerry Frei verliest den Revisorenbericht und beantragt, den Vorstand zu entlasten. Die Versammlung genehmigt die Rechnung einstimmig.

5. Mutationen
Peter Villiger informiert über die Mutationen im abgelaufenen Vereinsjahr: 
Austritte Aktive:
Hans Jörg Baus, Thailand
Thomas Heimgartner, Genf

Austritte Passive:
Markus Gantenbein, Wettingen

Eintritte Aktive:
Sebastian Wendel, Redaktor AZ
Melanie Wirz, Wohler Anzeiger
Remo Conoci, Pressechef FC Aarau
Andrea Derungs, eigenes Onlinemagazin
Sarah Rölli, FC Aarau Stadionheft

Sebastian Wendel hat sich entschuldigt. 

Die anwesenden Neumitglieder stellen sich kurz vor: 
Andrea Derungs ist aus Ehrendingen und hat ein eigenes Onlinemagazin mit Schwergewicht Sport, insbesondere Pferde- und Motorsport, aber auch Eishockey und diverse andere Themen.

Sarah Rölli ist aus Oberentfelden und 26 Jahre alt. Sie arbeitet für das Stadionheft des FC Aarau und macht auch Interviews für die Homepage.

Melanie Wirz ist aus Villmergen und 21 Jahre alt. Sie arbeitet beim Wohler Anzeiger auf der Sportredaktion und absolviert das MAZ in Luzern.

Remo Conoci ist Pressechef beim FC Aarau und 44 Jahre alt. Er arbeitet als Redaktor beim Wynentaler Blatt.

Das ergibt folgenden neuen Mitgliederbestand:
9 Ehrenmitglieder, 93 Aktivmitglieder, 10 Passivmitglieder Total 112 Mitglieder

6. Wahlen
6.1. Präsident
Präsident Wolfgang Rytz informiert, dass es für das heutige Wahlgeschäft keinen Tagespräsidenten brauche. Als abtretender Präsident erlaubt er es sich, seinen Nachfolger selber zu präsentieren und wählen zu lassen. Weil Rytz am 26. Oktober als Präsident von sportpress.ch gewählt wurde, gibt er sein Präsidium der Aargauer Sektion ab, wie es die Statuten des Dachverbandes verlangen. Der vorgeschlagene Nachfolger sitzt bereits im Vorstand. Vizepräsident Alexander Wagner, seines Zeichens leidenschaftlicher Fotograf, aber auch schreibender Journalist, wird nach 13-jähriger Vorstandstätigkeit zum Präsidenten vorgeschlagen. Wagner springt nach Absprache mit dem Vorstand in die Lücke und ist bereit, das Präsidium zu übernehmen. Der abtretende Präsident bleibt dem Vorstand erhalten.

Alexander Wagner wird einstimmig zum neuen Präsidenten der VASJ gewählt.
Der neue Präsident erklärt, am Bewährten seines Vorgängers fest zu halten. Er legt sein Hauptaugenmerk auf die Arbeitsbedingungen der Journalisten und Fotografen. Wagner erklärt Annahme der Wahl zum Präsidenten.
Damit setzt sich der VASJ-Vorstand neu wie folgt zusammen:

Alexander Wagner, Präsident
Wolfgang Rytz, Vizepräsident
Raphael Nadler, Webmaster
Christian Boss, Kassier
Peter Villiger, Anlässe

6.2. Rechnungsrevisoren
Nachdem der langjährige Revisor Heinz Triebold sein Amt zur Verfügung stellte, konnte die VASJ als Nachfolger Gerry Frei und Peter Hürzeler gewinnen. Fotograf Frei und der ehemalige Fernsehmann Hürzeler walteten bereits ein erstes Mal ihres Amtes. Ihre Wahl ist deshalb eine Formsache. Die beiden werden mit einem kräftigen Applaus als neue Rechnungsrevisoren gewählt.

7. Tätigkeitsprogramm 2013 / 2014
Im nächsten Verbandsjahr sind wieder drei Anlässe geplant. Peter Villiger stellt den Herbstanlass 2013 vor. Die VASJ wird im Oktober die Operette in Möriken-Wildegg besuchen. Dies hat mehrere Gründe. Zum einen wollen wir weg vom Sport. Zum anderen ist VASJ-Mitglied Daniel Angelini aktiv dabei: Er informiert die GV, dass am Freitag, 18. Oktober, „Die Herzogin von Chicago“ besucht werde. Dabei profitieren die VASJ-Mitglieder von einem reduzierten Preis und können einen interessanten Blick hinter die Kulissen werfen. Angelini organisiert für eine Führung backstage.
Am Samstag, 11. Januar 2014, findet das Eishockeyspiel der VASJ gegen die Männerriege Zetzwil statt. Die Partie wird in Sursee durchgeführt. Organisiert wird das Spiel erneut von Raphael Nadler. Im Moment steht es 1:1 in den Partien.
Am Freitag, 9. Mai 2014, findet die nächste Generalversammlung statt. Der Ort ist noch nicht bestimmt.
Rytz informiert, dass Aktivmitglied Andy Fey auch Jasskurse organisiert. Der Vorstand könnte sich vorstellen, auch einmal so etwas mit einem anschliessenden Turnier zu organisieren. Über weitere Details wird später informiert.

8. Jahresbeiträge / Budget 2013
Kassier Christian Boss informiert, dass die Jahresbeiträge bei 50 Franken für Aktivmitglieder und 20 Franken für Passivmitglieder bleiben. Ein Blick auf das Budget zeigt, dass mit einem Verlust von 500 Franken gerechnet werden muss.

9. Anträge
Es liegen keine Anträge vor. Vom Vorstandstisch kommt jedoch ein Antrag: Der Vorstand hat kein Sitzungsgeld, nur Spesenvergütungen. Für Arbeit und Umtriebe soll der Vorstand künftig vom Mitgliederbeitrag befreit werden. Dies gilt ab 2015. Der Vorstand hat wie alle Mitglieder die Beträge für 2013 und 2014 bezahlt. Das Wort wird nicht gewünscht. Es wird einstimmig beschlossen, dass die Vorstandsmitglieder ab 2015 keinen Jahresbeitrag mehr entrichten.

10. Statutenanpassung: Bildung einer Arbeitsgruppe
Seit der Statutenrevision von sportpress.ch im Frühling 2011 müssen die VASJ-Statuten angepasst werden. Dies ist eine formelle Sache, bei der vielleicht weitere Anpassungen nötig sind. Es wird sich eine Arbeitsgruppe damit befassen. Vorgeschlagen werden Alexander Wagner, Peter Villiger und Wolfgang Rytz. Die Versammlung heisst dies einstimmig gut.

11.Verschiedenes und Umfrage
Seit der GV 2012 in Buchs besteht eine Pendenz. Nach dem Wechsel des Lieferanten klappte es nun mit dem Geschenk an die beiden neuen Ehrenmitglieder Rolf Gautschi und Heinz Sieber. Rytz überreicht den beiden je ein Rindenbrett mit Uhr für ihre Ehrenmitgliedschaft.

Preis: Der VASJ-Vorstand wird den Preis für besondere Verdienste im Aargauer Sport auch im nächsten Jahr verleihen. Die Wahl erfolgt wiederum durch die Aktiv- und Ehrenmitglieder der VASJ im Herbst. Die Verleihung ist im Rahmen der Aargauer Sportgala vorgesehen.
Homepage: Präsident Rytz bedankt sich bei Webmaster Raphael Nadler für die Betreuung und laufende Aktualisierung der Homepage www.vasj.ch sowie bei Aktuar Wagner für die regelmässigen Tipps der Woche.
Kleber: Wiederum liegen VASJ-Kleber, mit denen sich die Mitglieder bedienen können. Die Kleber sind von Alexander Wagner gespendet, was verdankt wird.

Raphael Nadler ergreift das Wort und verabschiedet Wolfgang Rytz als Präsidenten. Rytz habe dem VASJ neues Leben eingehaucht und neue Leute in den Vorstand gebracht. Er habe für mehr Ausgaben gesorgt, als dem Kassier manchmal lieb war. Der VASJ-Preis hat grosse mediale Aufmerksamkeit gebracht. Jetzt habe Rytz den nationalen Verband übernommen. Das freue den VASJ sehr, nachdem da einiges im Argen gelegen war. Für den VASJ-Vorstand sei immer klar gewesen, dass Rytz auf das nationale Präsidium aspiriere. Nadler gratuliert Rytz im Namen der VASJ herzlich und bedankt sich für den Verbleib im kantonalen Vorstand. Anschliessend überreicht ihm Nadler einen Gutschein für einen edlen Tropfen.

Danach wird der neue Präsident reich beschenkt: Wagner erhält von seinen Vorstandskollegen einige Präsente zu seinem Amtsantritt überreicht: einen Puck mit der Aufschrift „Topscorer“, weil er im letzten Eishockeyspiel der VASJ nach zahlreichen erfolglosen Versuchen endlich sein erstes Tor erzielen konnte. Raphael Nadler schenkt ihm ein Originaltrikot von Mark Streit, weil er jetzt der neue „Captain“, der Aargauer Sportjournalisten sei. Wagner ist sehr überrascht und erfreut und bedankt sich herzlich.

Ruedi Suter, Präsident der IASV, bedankt sich für die gute Zusammenarbeit. Die Sportjournalisten seien das Sprachrohr des Sports. Er freut sich sehr über die Auszeichnung an der Aargauer Sport-Gala, an der ein Funktionär stellvertretend für die grosse ehrenamtliche Arbeit im Hintergrund geehrt wird.

Danach erteilt Rytz das Wort Beat Stirnemann, der bis zu den Olympischen Spielen in London Nationaltrainer der Schweizer Mountainbiker war. Der langjährige Nationaltrainer bedankt sich für die Ehrung und sagt, dass damit für ihn ein unerwarteter und schöner Schlusspunkt unter seine 14 Jahre als Nationaltrainer gesetzt wurde. Danach präsentiert er mit einem Film und einem kurzweiligen Referat seinen Mountanbikesport und vermittelt Eindrücke seiner erfolgreichen Arbeit.

Zum Abschluss des offiziellen Teiles bedankt sich Rytz bei den Vorstandskollegen für die Unterstützung in seinen fünf Jahren als Präsident der VASJ. Die Belebung der VASJ sei ihm nicht in jenem Umfang gelungen, wie er sich dies erhofft habe. Deshalb sei es gut, wenn jetzt ein neuer Präsident vielleicht noch mehr Schwung und Leben in die Vereinigung bringe. In diesem Sinne wünscht der abtretende Präsident Rytz dem neugewählten Präsidenten Wagner alles Gute und viel Erfolg in seinem Amt. Danach bedankt sich Rytz bei den Anwesenden für die Teilnahme an der GV.

Ende der GV: 22.00 Uhr

Für das Protokoll: Alexander Wagner, Aktuar

5462 Siglistorf, 3. Mai 2013
Protokoll GV 2012

Protokoll GV 2012

Generalversammlung vom Freitag, 11. Mai 2012,
in der Kreisschule Buchs-Rohr in Buchs

Protokoll
Vor der Versammlung besuchten die VASJ-Mitglieder die Kreisschule Buchs-Rohr in Buchs und erhielten durch Thomas Merkhofer einen interessanten Einblick in den Alltag der jungen Talente an der Sportschule, die es den Athleten ermöglichen soll, Training und Ausbildung optimal unter einen Hut zu bringen.

Beginn der Generalversammlung: 19.50 Uhr

GV-Teilnehmer:
Ehrenpräsident:             Fredy Staubesand
Ehrenmitglieder:            Christian Rossel, Heinz Triebold und Hansjürg Schnider
Gast:                            Roland Kündig, Präsident der Solothurner Sportjournalisten
Aktivmitglieder: 25

Total anwesend:            30 Personen

Begrüssung
Präsident Wolfgang Rytz begrüsst zur Generalversammlung der Vereinigung Aargauer Sportjournalisten (VASJ). Dank Vorstandsmitglied Rolf Gautschi geniessen die Sportjournalisten Gastrecht bei der Sportschule Buchs-Rohr. Der Dank geht auch an Thomas Merkhofer, der zusammen mit Rolf Gautschi das Programm für die GV auf die Beine gestellt hat.

Ein besonderer Willkommensgruss gilt Ehrenpräsident Fredy Staubesand und den Ehrenmitgliedern Christian Rossel, Hansjürg Schnider und Heinz Triebold.

Entschuldigt haben sich das Ehrenmitglied Fritz Eigenmann sowie Lori Schüpbach, der Präsident des nationalen Verbandes, und zahlreiche Aktivmitglieder.

Eine grosse Enttäuschung sind die neun unentschuldigt abwesenden Aktivmitglieder. Gemäss Statuten der VASJ hat dies eine kleine Busse zur Folge.

Die Versammlung wurde per Post termingerecht einberufen. Der Versand der Jahresberichte und das Protokoll der GV 2011 wurden per Mail versandt. Änderungen oder Ergänzungen zur Traktandenliste werden nicht gewünscht. Die Versammlung ist rechtsgültig und beschlussfähig. 29 Anwesende sind stimmberechtigt, das absolute Mehr beträgt 15. Als Stimmenzähler wird Fotograf Anton J. Geisser bestimmt.

Protokoll GV 2011
Das Protokoll der GV 2011 wurde per Mail am 18. April 2012 verschickt. Das Protokoll wird einstimmig angenommen. Die Versammlung verdankt die Arbeit von Aktuar Alexander Wagner mit Applaus.

Jahresberichte 2011 / 2012
Der Präsident erwähnt, dass die Jahresberichte ebenfalls am 18. April 2012 per Mail versandt wurden. Es sind dies die drei Berichte von Raphael Nadler zum Eishockeyplausch, von Rolf Gautschi zum Herbstanlass mit der Besichtigung der Kaltbachhöhlen sowie der Bericht des Präsidenten selber.

Ein Höhepunkt war die Verleihung unseres Awards. Den „Preis für besondere Verdienste im Sport" erhielt bei der Premiere der ehemalige FC-Aarau-Präsident Ernst Lämmli. Im zweiten Jahr wurde der grosse Handballförderer Heinz Schärer aus dem Surbtal geehrt. Dass die Wahl richtig war, zeigte sich eine Woche zuvor, als das U13-Team des TV Endingen unter Schärers Regie erneut Schweizer Meister wurde. Die Ehrung an der Aargauer Sportgala war ein gelungener Auftritt, bei dem die Vereinigung Aargauer Sportjournalisten auch nach aussen hin wahrgenommen wurde.

Aktuar Alexander Wagner fasst die Jahresberichte kurz zusammen. Diese werden einstimmig genehmigt.

Jahresrechnung 2011
Präsident Wolfgang Rytz hält fest, dass im Jahr 2010 ein Verlust von 788 Franken resultierte. Es war bereits das dritte Mal in Serie, dass die VASJ rote Zahlen schrieb. Deshalb ist es für den Präsidenten eine Genugtuung, dass es diesmal gelungen ist, die Negativserie zu beenden.
Auch Kassier Heinz Sieber freut sich über die Trendwende und präsentiert die Jahresrechnung. Der Einnahmenüberschuss ist vor allem auf die Erhöhung der Jahresbeiträge zurückzuführen. Das letzte Vereinsjahr brachte der VASJ einen Reingewinn von 620 Franken. 
Die Ausgaben beliefen sich auf 4450 Franken. Demgegenüber standen Einnahmen von 5070 Franken. Den Löwenanteil machen die Jahresbeiträge aus, wovon aber die Hälfte an die Zentralkasse von sportpress.ch geht.

Ausgaben:                    4450.15
Einnahmen:                  5070.84
Gewinn 2011:                       620.69


Reinvermögen am 31.12.2010:              10'298.05
Reinvermögen am 31.12.2011:              10'918.74

Kassier Heinz Sieber blickt bei seiner letzten Rechnungspräsentation kurz auf seine Anfangszeit zurück. Vor knapp 20 Jahren übernahm er die Kasse mit einem Vermögen von 8900 Franken. Zwei Jahrzehnte später gibt er sie mit rund 2000 Franken mehr seinem Nachfolger weiter.

Dabei schliesst Kassier Sieber gleich ein Teil von Traktandum 8 in sein Votum ein: Die Versammlung beschliesst, dass der Jahresbeitrag unverändert bei 50 Franken pro Jahr für Aktivmitglieder und bei 20 für die Passivmitglieder bleibt.

Ehrenmitglied Heinz Triebold hat die Kasse wiederum revidiert. Auch für ihn war es der letzte Einsatz. Jedes Jahr hat er bewusst seine Ausführungen mit demselben Spruch aus „Dinner for one“ begonnen. Zu seinem Abschluss passt er sein Prozedere an. Er lobt nochmals Heinz Sieber als hervorragenden Kassier, der immer gut zum Geld geschaut habe. Er wagt die Behauptung, dass die Aargauer Sportjournalisten besser seien als Real Madrid. Die VASJ verfüge über ein Vermögen, während den spanischen Nobelklub eine stattliche Schuldenlast drücke. Der Revisor verweist nochmals auf das „Vereinskässeli“, das seit über zwei Jahrzehnten im Einsatz ist. Es ist eine alte Zigarrenschachtel. Zu seinem Abschied wünscht er seinem Nachfolger und dem neuen Kassier eine neue Kasse.

Kassier Sieber überrascht Revisor Triebold mit einem Geschenk und überreicht ihm einen edlen Tropfen. Die Mitglieder spenden dem langjährigen Revisor einen anhaltenden Applaus.

Die Versammlung genehmigt die Rechnung einstimmig und mit Applaus.

Mutationen
Eintritte von Aktivmitgliedern 2011
- Stefan Sprenger, Redaktor beim Wohler Anzeiger (WA)
- Christian Boss, freier Fotograf
- Daniel Good und Hansjörg Baus
- Bürte Hoppe, freie Journalistin und Autorin
- Ruedi Burkhart, Redaktor Luzerner Nachrichten

Eintritte von Aktivmitgliedern 2012 (Januar bis April):
- Erwin Züger, freier Fotograf (Wiederaufnahme)
- Franz Schefer, freier Fotograf
- Jonas Burch, Redaktor Aargauer Zeitung
- Willi Steffen, freier Journalist und Fotograf vor allem für WA und Freischütz

Die anwesenden Neumitglieder stellen sich kurz vor: 
Jonas Burch ist Redaktor bei der AZ und dort vor allem für die Region Baselland zuständig. Er ist 24 Jahre alt und wohnt in Buchs. Sein grosses Hobby ist die Musik, insbesondere das Rappen. Er hat soeben ein neues Album heraus gebraucht.

Franz Schefer ist in seiner Freizeit als freier Fotograf tätig. Hauptberuflich ist der 52-Jährige aus Gränichen Maler. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Willi Steffen ist als freier Fotograf und Journalist tätig und beliefert vor allem den Freischütz und den Wohler Anzeiger. Seine Spezialgebiete sind Fussball und Ringen. Daneben hat er ein Teilzeitpensum als Maschinenbauer.

Hans Jörg Baus, Ruedi Burkart, Bürte Hoppe und Erwin Züger haben sich entschuldigt.

Das ergibt folgenden neuen Mitgliederbestand:
Ehrenmitglieder:               7
Aktivmitglieder:               93
Passivmitglieder:             11
Total    111

Die GV wird hier von 20.15 bis 21.30 Uhr für das Nachtessen unterbrochen.

Wahlen

Vorstand
Präsident Wolfgang Rytz schlägt Rolf Gautschi als Tagespräsidenten vor. Er ist an dieser Versammlung der Gastgeber und tritt als langjähriges Vorstandsmitglied zurück. Deshalb wird er die Wahlen durchführen.
Wolfgang Rytz, Alexander Wagner und Raphael Nadler (Letzterer nur noch für zwei Jahre) werden einstimmig im Vorstand bestätigt.

Heinz Sieber und Rolf Gautschi treten aus dem VASJ-Vorstand zurück. Als neuer Kassier wird Christian Boss vorgeschlagen, neuer Verantwortlicher für die Anlässe soll Peter Villiger werden. Beide werden von den anwesenden Mitgliedern einstimmig in den Vorstand gewählt.

Christian Boss ist freier Fotograf, 41 Jahre alt. Er wohnt in Aarau, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Hauptberuflich ist er als Finanzverwalter in Othmarsingen tätig.

Peter Villiger ist ein langjähriges, aktives VASJ-Mitglied, war Lehrer und Gemeindeammann und ist Präsident vom Verein FC Aarau 1902.

Präsident
Wolfgang Rytz stellt sich für eine weitere Amtsperiode als Präsident zur Verfügung und wird für weitere vier Jahre einstimmig als Präsident bestätigt.
Er tönt an, dass er kein Sesselkleber sein wolle und dies wohl seine letzte volle Amtszeit sei. Er findet, ein Präsident sollte höchstens zehn Jahre im Amt sein.

Revisor
Ein Nachfolger für Heinz Triebold konnte noch nicht gefunden werden. Aus der Versammlung meldet sich niemand spontan für dieses Amt. Der neugewählte Vorstand erhält das Recht, an der nächsten Generalversammlung 2013 einen neuen Rechnungsrevisor zu präsentieren und bestätigen zu lassen.

Damit setzt sich der Vorstand der Vereinigung Aargauer Sportjournalisten (VASJ) neu wie folgt zusammen:

Wolfgang Rytz: Präsident
Alexander Wagner: Vizepräsident und Aktuar
Raphael Nadler: Webmaster
Christian Boss: Kassier
Peter Villiger: Anlässe

Nach der Wahl des neuen Vorstandes schlägt der wiedergewählte Präsident beim Blick in die Zukunft kritische Töne an: Er spricht von einer schwierigen Zukunft in doppeltem Sinn. Einerseits gelang das Vorhaben, neuen Schwung in die VASJ zu bringen, während den letzten vier Jahren nur halbwegs. Andererseits widmet er sich der beruflichen Situation von Journalisten und Fotografen, die vor allem bei den Printmedien zu immer schlechteren Konditionen arbeiten müssen. Die anwesenden Mitglieder spenden für dieses Votum Applaus.

Tätigkeitsprogramm 2012 / 2013
Im nächsten Verbandsjahr sind nur noch drei Anlässe geplant. Peter Villiger stellt den Herbstanlass 2012 vor. Die VASJ wird im September die Sondermülldeponie in Kölliken besuchen, gefolgt von einem Nachtessen im "Bären" in Kölliken.

Am Samstag, 19. Januar 2013, findet das Eishockeyspiel der VASJ gegen die Männerriege Zetzwil statt. Die Partie wird in Sursee durchgeführt.

Am Freitag, 3. Mai 2013, findet die nächste Generalversammlung statt. Der Ort ist noch nicht bestimmt.

Jahresbeiträge / Budget 2012
Der abtretende Kassier Heinz Sieber handelte die Jahresbeiträge 2012/13 bereits unter Traktandum 4 ab. Er präsentiert sein letztes Budget und freut sich, dass er seinem Nachfolger eine gute Startvorlage liefern kann. Weil wir an dieser GV von der Kreisschule Buchs-Rohr eingeladen wurden und sowohl für den Apero als auch das Nachtessen nichts bezahlen müssen, fällt ein gewichtiger Ausgabeposten weg. Den budgetierten Einnahmen von 5835 Franken stehen Ausgaben von 4340 Franken gegenüber.

Anträge
Es liegen keine Anträge vor.

10. Verschiedenes und Umfrage
Ehrungen
Rolf Gautschi war lange Jahre für die VASJ Sportchef mit Herzblut, der zahlreiche Fussballturniere organisierte, zuerst im Schachen in Aarau, später in Buchs, wo er früher auch selber spielte. Dies war keine dankbare Aufgabe, gab es doch immer wieder kurzfristige Absagen. Doch Rolf liess sich nicht aus der Ruhe bringen. Danach organisierte er viele Jahre die Herbstausflüge der VASJ. Dank ihm konnten die Mitglieder viele interessante Orte besuchen, die sonst ein Sportjournalist nie sehen würde. Die Vorstandsmitglieder werden seine ruhige, gelassene Art genauso wie seine zuverlässige und tolle Arbeit vermissen.

Heinz Sieber hat mit Argusaugen auf das „Kässeli“ der VASJ geachtet. Er war ein Kassier, wie es sich so mancher Verein wünscht, der ohne viel Aufhebens akribisch und genau arbeitet. Früher spielte er in seinem geliebten Burgdorf sowohl Fussball als auch Eishockey. Seit mehreren Jahrzehnten begleitet er journalistisch den FC Aarau durch alle sportlichen und finanziellen Höhen und Tiefen. Auch Heinz wird mit seiner umsichtigen Arbeitsweise im Vorstand fehlen.

Die Versammlung nimmt Rolf und Heinz mit einer Standing Ovation als neue Ehrenmitglieder in die VASJ auf. Wolfgang Rytz erklärt, dass die beiden bestellten Holzbretter mit Uhr noch nicht vorliegen. Der Lieferant irrte sich im Termin. Heinz und Rolf erhalten ihr Holzbrett an der GV 2013 überreicht. Der Präsident übergibt den beiden zurücktretenden Vorstandsmitgliedern ein Präsent.

Damit ändert sich auch die Mitgliederstatistik:
Ehrenmitglieder:              09
Aktivmitglieder:               91
Passivmitglieder:             11
Total                                      111

Preis: Der VASJ-Vorstand wird den Preis für besondere Verdienste im Aargauer Sport auch im nächsten Jahr verleihen. Die Wahl erfolgt wiederum durch die Aktiv- und Ehrenmitglieder der VASJ im Herbst. Die Verleihung ist im Rahmen der Aargauer Sportgala vorgesehen.

Homepage: Präsident Rytz bedankt sich bei Webmaster Raphael Nadler für die Betreuung und laufende Aktualisierung unserer Homepage www.vasj.ch sowie bei Aktuar Wagner für die regelmässigen Tipps der Woche.

Kleber: Wiederum liegen VASJ-Kleber, mit denen sich die Mitglieder bedienen können. Die Kleber sind von Alexander Wagner gespendet, was verdankt wird.

Roland Kündig, Präsident der Solothurner Sektion, bedankt sich für die Einladung an die interessante GV und die langjährige Gastfreundschaft. Er wünscht Präsident Wolfgang Rytz schon jetzt viel Glück bei der Suche eines Nachfolgers. Er selber möchte eigentlich auch schon länger zurücktreten, findet aber keinen neuen Präsidenten für seine Sektion.

Zum Abschluss des offiziellen Teiles bedankt sich der Präsident bei den Vorstandskollegen für die Unterstützung. Er ruft die anwesenden Mitglieder nochmals auf, bei Gelegenheit VASJ-Kollegen zur Teilnahme an den Anlässen zu animieren und mitzuhelfen, das Vereinsleben zu aktivieren.

Die Sportschule Buchs-Rohr offerierte Apero und Nachtessen. Beides mundete hervorragend. In diesem Zusammenhang ein herzlicher Dank an Rolf Gautschi für die Koordination der gesamten Generalversammlung sowie den persönlichen Wein, den der scheidende Sportchef zum Nachtessen allen Mitgliedern offerierte.

Ende der GV: 22.10 Uhr

Für das Protokoll: Alexander Wagner, Aktuar

5462 Siglistorf, 14. Mai 2012
Protokoll GV 2011

Protokoll GV 2011

Generalversammlung vom Freitag, 13. Mai 2011,
im Restaurant Frohsinn in Seon 

Protokoll

Vor der Versammlung besuchten die VASJ-Mitglieder die Mammut Sports Group AG in Seon. Nach einem Apéro stellte CEO Rolf Schmid das Unternehmen vor. Danach folgte eine Besichtigung der Seilerei.

Beginn der Generalversammlung: 20.30 Uhr

GV-Teilnehmer:
Ehrenpräsident: Fredy Staubesand
Ehrenmitglieder: Christian Rossel und Heinz Tiebold
Gäste: Roland Kündig, Präsident der Solothurner Sportjournalisten und 
Irene Hürzeler (Ehefrau von Aktivmitglied Peter Hürzeler)
Aktivmitglieder: 23
Total anwesend: 28 Personen

Begrüssung

Präsident Wolfgang Rytz begrüsst zur Generalversammlung der Vereinigung Aargauer Sportjournalisten. Der Ort wurde wegen der Besichtigungsmöglichkeit der Mammut Sports Group AG gewählt. Der Vorstand wird die Führung verdanken und hofft, dass das Rahmenprogramm gefallen hat.

Ein besonderer Willkommensgruss gilt Ehrenpräsident Fredy Staubesand und den Ehrenmitgliedern Christian Rossel und Heinz Triebold.

Entschuldigt haben sich unter anderen die Ehrenmitglieder Hansjörg Schnider und Fritz Eigenmann sowie Vorstandsmitglied Raphael Nadler. 

Die Versammlung wurde per Post termingerecht einberufen. Der Versand der Jahresberichte und das Protokoll der GV 2010 wurden per Mail versandt. Änderungen oder Ergänzungen zur Traktandenliste wurden nicht gewünscht. Die Versammlung ist rechtsgültig und beschlussfähig. 26 Anwesende sind stimmberechtigt, das absolute Mehr beträgt 14. Als Stimmenzähler werden Rainer Sommerhalder und Frank Reiser bestimmt.

Protokoll GV 2010
Das Protokoll der letzten GV wurde per Mail am 30. April 2011 verschickt. Das Protokoll wird einstimmig angenommen. Die Versammlung verdankt die Arbeit von Aktuar Alexander Wagner mit Applaus.

Jahresberichte 2010 / 2011
Der Präsident erwähnt, dass die Jahresberichte ebenfalls am 30. April 2011 per Mail versandt wurden. Es sind dies die drei Berichte von Raphael Nadler zum Eishockeyplausch am Gründonnerstag, von Rolf Gautschi zum Herbstanlass auf dem Bauernhof sowie der Bericht des Präsidenten selber. 
Ein Höhepunkt war sicherlich die erstmalige Verleihung eines Awards. Den „Preis für besondere Verdienste im Sport" erhielt bei der Premiere der ehemalige FC Aarau-Präsident Ernst Lämmli. Die Ehrung an der Aargauer Sportgala in Baden war ein gelungener Auftritt, bei dem die Vereinigung Aargauer Sportjournalisten auch nach aussen hin wahrgenommen wurde.
Aktuar Alexander Wagner fasst die Jahresberichte kurz zusammen. Die drei Jahresberichte werden einstimmig genehmigt.

Jahresrechnung 2010
Kassier Heinz Sieber präsentiert die Jahresrechnung. Das letzte Vereinsjahr brachte ein Defizit von 788.30 Franken.
Die Ausgaben beliefen sich auf 5435.20 Franken. Demgegenüber standen Einnahmen von 4646.90 Franken. Den Löwenanteil machen die Jahresbeiträge aus, wovon aber die Hälfte an die Zentralkasse vom VSSJ (sportpress.ch) geht.

Ausgaben:           5435.20
Einnahmen:         4646.90
Verlust 2009:    788.30

Reinvermögen am 31.12.2009:              11'086.35
Reinvermögen am 31.12.2010:              10'298.05

Ehrenmitglied Heinz Triebold hat die Kasse wiederum revidiert. Der Revisor präsentiert dabei das „Vereinskässeli“, das seit über zwei Jahrzehnten im Einsatz ist. Es ist eine alte Zigarrenschachtel.
Die Versammlung genehmigt die Rechnung einstimmig und mit Applaus.

Mutationen
Die VASJ hatte im abgelaufenen Verbandsjahr eine ungewöhnlich hohe Fluktuation zu verzeichnen. Eintritte von Aktivmitgliedern 2010:
Maila Bermejo, Pascal Kamber, Arnold Näf, Frank Reiser, Marc Schumacher, René Wullschleger und Michael Wyss. 

Austritte per 31. Dezember 2010: 
Majla Bermejo, Thomas Uhlig und René Wullschleger.

Ausgeschlossen wurden Marcel Ostrowski, Nina Wohlgemuth und Erwin Züger.
Bei den Passivmitgliedern sind Ruedi Baumann, Heinz Jufer und der ehemalige eidgenössische Oberturner Hans Walti ausgetreten. 

Eintritte Aktivmitglieder 2011:
Die beiden Fotografen Christian Boss und Daniel Good sowie Stefan Sprenger, Sportredaktor beim Wohler Anzeiger

Die anwesenden Neumitglieder stellen sich kurz vor:
Christian Boss ist Fotograf und 40 Jahre alt. Er wohnt in Aarau, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Hauptberuflich ist er als Finanzverwalter der Gemeinde Othmarsingen tätig.

Marc Schumacher ist ebenfalls Fotograf und aus Aarau. Der 27-Jährige arbeitet als Lagerist. Er hat zusammen mit Boss den Grundkurs in Magglingen besucht.

Daniel Good ist auch Fotograf. Der 47-Jährige stammt aus der Ostschweiz und wohnt jetzt in Remigen. Good ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Frank Reiser ist 44 Jahre alt und wohnt in Rietheim. Er war 20 Jahre beim Badener Tagblatt und der Aargauer Zeitung als Redaktor tätig. Zudem ist er Medienchef der Gippinger Radsporttage, welche vom 3. bis 5. Juni wieder ausgetragen werden. Reiser ist verheiratet und hat vier Kinder.

Patrick Geisser ist Fotograf und 30 Jahre alt, er arbeitet bei der Agentur seines Vaters Anton Geisser.

Patrick Haller ist seit 2009 in der VASJ, konnte aber erst jetzt zum ersten Mal an der GV teilnehmen. Der 26-jährige Fricktaler ist Lehrer für Deutsch und Englisch. Er arbeitet regelmässig für die Aargauer Zeitung und betreut die Internetseite vom FC Aarrau. 

Das ergibt folgenden neuen Mitgliederbestand:
Ehrenmitglieder:      7
Aktivmitglieder:     86
Passivmitglieder:   10
Total                 103

Tätigkeitsprogramm 2011 / 2012
Der nächste VASJ-Anlass ist am Freitag, 2. September, die Besichtigung des Emmi-Käselagers in den Kaltbach-Höhlen in Nebikon. Anschliessend ist ein Fondueplausch geplant. Organisiert wird der Herbstanlass von Rolf Gautschi.

Im Januar 2012 soll wieder ein Eishockeymatch stattfinden, aber nicht mehr am Gründonnerstag in Sursee, sondern in Reinach gegen die Männerriege Zetzwil.

Am Gründonnerstag wagen wir uns trotzdem auf das Eis, aber in der Curlinghalle Baregg in Baden. Vizepräsident Alexander Wagner hat bereits erste Vorabklärungen getroffen.

Die nächste Generalversammlung findet am Freitag, 11. Mai 2012 in der Sportschule Buchs-Rohr statt, wo Rolf Gautschi unterrichtet. Er wird zu seinem Abschied diese GV organisieren.

Jahresbeiträge / Budget 2011
Kassier Heinz Sieber präsentiert der Versammlung fürs nächste Vereinsjahr ein ausgeglichenes Budget. Hauptausgaben sind nach wie vor die Abgaben an den Zentralverband sowie die VASJ-Anlässe. Der Jahresbeitrag bleibt unverändert bei 50 Franken pro Jahr für die Aktivmitglieder und 20 Franken für die Passivmitglieder.

Anträge

Es liegen keine Anträge vor.

Verschiedenes und Umfrage
VASJ-Präsident Rytz informiert über die Situation im Vorstand. Wie angekündigt werden die langjährigen Vorstandsmitglieder Rolf Gautschi und Kassier Heinz Sieber an der nächsten GV zurücktreten. Ebenfalls seinen Rücktritt eingereicht hat Webmaster Raphael Nadler. Präsident Rytz und Vizepräsident Wagner haben signalisiert, dass sie im Vorstand der VASJ verbleiben werden. Deshalb erfolgt der Aufruf an alle Mitglieder, sich im Vorstand zu engagieren. 
Der VASJ-Vorstand hat die Absicht, den Preis für besondere Verdienste im Aargauer Sport auch im nächsten Jahr zu verleihen. Die Wahl erfolgt wiederum durch die Aktiv- und Ehrenmitglieder der VASJ im Herbst. Die Verleihung ist im Rahmen der Aargauer Sportgala vorgesehen.
Präsident Rytz bedankt sich beim Webmaster Nadler für die Betreuung und laufende Aktualisierung unserer Homepage www.vasj.ch sowie bei Aktuar Wagner für die regelmässigen Tipps der Woche.
Wiederum liegen VASJ-Kleber, mit denen sich die Mitglieder bedienen können. Die Kleber sind von Alexander Wagner gespendet, was verdankt wird.

Ehrenmitglied Christian Rossel bedankt sich beim Vorstand für den geleisteten Einsatz. Es ist schade, dass die Angebote nicht so angenommen werden wie gewünscht. Aus seiner Sicht kann es ebenfalls nicht sein, dass der Vorstand den ausstehenden Mitgliederbeiträgen so lange hinterherrennen muss. Er schlägt vor, dass die säumigen Mitglieder nach zwei Monaten von der Liste gestrichen und damit von der VAJS augeschlossen werden. Dies entspricht auch dem Ansinnen des Vorstandes. Das genauere Vorgehen muss noch besprochen werden.
Roland Kündig, der Präsident der Solothurner Sektion, lobt den Auftritt der VASJ an der Aargauer Sportgala. Dies sei ein Superpreis und die Gala, die den nationalen Vergleich nicht zu scheuen brauche, beispielhaft.
Zum Abschluss des offiziellen Teiles bedankt sich der Präsident bei den Vorstandskollegen für die Unterstützung. Er ruft die anwesenden Mitglieder nochmals auf, bei nächster Gelegenheit die VASJ-Kollegen zur Teilnahme an den Anlässen zu animieren und mitzuhelfen, das Vereinsleben zu aktivieren.

Ende der GV: 21.15 Uhr

Für das Protokoll: Alexander Wagner, Aktuar
5462 Siglistorf, 23. Mai 2011

Protokoll GV 2010

Protokoll 2010

Freitag, 7. Mai 2010,
auf dem Landhockeyplatz Bernau in Wettingen

Protokoll
Vor der Versammlung gab Michael Keller, Captain von Rotweiss Wettingen, eine interessante Landhockey-Demonstration. Die Teilnehmer konnten sich anschliessend selber mit dem Krummstock auf die Torwand versuchen.

Beginn der Generalversammlung: 19.35 Uhr

GV-Teilnehmer:
Ehrenpräsident:      Fredy Staubesand
Ehrenmitglieder:     Christian Rossel und Hansjürg Schnider
Passivmitglieder:    Alt-Nationalrat Beda Humbel und René Stöhr
Gäste:                   Steve Roth, Präsident der Schweizer Sportjournalisten und 
                             Roland Kündig, Präsident der Solothurner Sportjournalisten

Aktivmitglieder: 20

Total anwesend: 27 Personen

Begrüssung
Präsident Wolfgang Rytz begrüsst zur Generalversammlung der Vereinigung Aargauer Sportjournalisten und bedankt sich bei Rotweiss Wettingen für die Gastfreundschaft und bei Michael Keller für die Demonstration im Landhockey.

Ein besonderer Gruss geht an die Ehrenmitglieder Fredy Staubesand, Christian Rossel und Hansjürg Schnider sowie an Steve Roth, den Präsidenten des Dachverbandes. Ebenfalls ein besonderer Willkommensgruss gilt Passivmitglied, Alt-Nationalrat Beda Humbel. Entschuldigt haben sich die Ehrenmitglieder Heinz Triebold und Fritz Eigenmann sowie zahlreiche weitere Mitglieder. Der Präsident verzichtet aus Zeitgründen darauf, die Abgemeldeten namentlich zu verlesen. Erwähnt sei die schriftliche Entschuldigung von Ständerat Maximilian Reimann. Ebenfalls entschuldigt ist Vorstandsmitglied Raphael Nadler. Der Webmaster der VASJ geniesst vor dem Familienzuwachs letztmals Ferien zu zweit.

Die Versammlung wurde termingerecht sowohl postalisch als auch auf elektronischem Weg einberufen. Änderungen zur Traktandenliste liegen nicht vor. 
Deshalb erklärt Präsident Rytz die Versammlung als statutengemäss einberufen und beschlussfähig.

Protokoll GV 2009
Das Protokoll der letzten GV wurde per Mail am 17. April verschickt. Das Protokoll wird einstimmig angenommen. Die Versammlung verdankt die Arbeit von Aktuar Alexander Wagner mit Applaus.

Jahresberichte 2009 / 2010
Der Präsident erwähnt, dass die Jahresberichte ebenfalls am 17. April per Mail versandt wurden. Es sind dies die drei Berichte von Raphael Nadler zum Eishockeyplausch am Gründonnerstag, von Rolf Gautschi zum Herbstanlass/ Jubiläumsanlass mit Bowling und Spaghettiplausch in Aarau sowie der Bericht des Präsidenten selber.

Aktuar Alexander Wagner fasst die Jahresberichte kurz zusammen und weist nochmals eindringlich darauf hin, dass alle Mitglieder und Gäste für das Eishockeyturnier am nächsten Gründonnerstag werben sollen. Der Anlass wird als nationales Turnier ausgeschrieben.

Die drei Jahresberichte werden einstimmig genehmigt.

Jahresrechnung 2009
Kassier Heinz Sieber präsentiert die Jahresrechnung. Das letzte Vereinsjahr brachte ein Defizit von 333.55 Franken. 

Die Ausgaben beliefen sich auf 4779.05 Franken. Demgegenüber standen Einnahmen von 4415.50 Franken. Den Löwenanteil machen die Jahresbeiträge aus, wovon aber die Hälfte an die Zentralkasse vom VSSJ (sportpress.ch) geht.

Ausgaben:           4749.05
Einnahmen:         4415.50
Verlust 2009:    333.55

Reinvermögen am 31.12.2008: 11'419.90
Reinvermögen am 31.12.2009: 11'086.35

Ehrenmitglied Heinz Triebold hat die Kasse wiederum revidiert. Ehrenpräsident Fredy Staubesand verliest in Abwesenheit von Revisor Triebold den Revisorenbericht. Die Versammlung genehmigt darauf die Rechnung einstimmig und mit Applaus.

Mutationen
Die VASJ hatte im abgelaufenen Verbandsjahr erfreulichen Zuwachs durch sechs neue Mitglieder. Viele davon sind junge, im Sportjournalismus aktive Neumitgliedern. Es sind dies:

Philipp Zimmermann, Die Botschaft
Pascal Kamber, Zofinger Tagblatt
Michael Wyss, Sportchef Zofinger Tagblatt
Maila Bermejo, Aargauer Zeitung 
René Wullschleger, freier Mitarbeiter Zofinger Tagblatt
Arnold Näf, Chefredaktor Schiessen Schweiz

Die anwesenden Neumitglieder stellen sich kurz vor:
Alexander Schaer ist bereits letztes Jahr von der Zürcher Sektion übergetreten, konnte aber an der letztjährigen GV nicht dabei sein. Er ist im Sportmarketing tätig und spezialisiert auf Frauensport. Deshalb weist er auch auf den Frauencupfinal im Fussball hin, der dieses Jahr am 15. Mai in Wohlen stattfinden wird.

Arnold Näf ist seit 2007 Chefredaktor vom Fachmagazin "Schiessen Schweiz" und macht an dieser Stelle natürlich Werbung für das Eidgenössische Schützenfest, das ab 18. Juni in Aarau über die Bühne geht.

Maila Bermejo ist in Ehrendingen aufgewachsen. Sie hat in Fribourg studiert und arbeitet jetzt auf der Sportredaktion der Aargauer Zeitung. Im Frühling hat sie bereits den Grundkurs in Magglingen absolviert.

Das ergibt folgenden neuen Mitgliederbestand:
Ehrenmitglieder:      7
Aktivmitglieder:     88
Passivmitglieder:   13
Total:                108

Die anderen Neumitglieder waren leider an der GV nicht dabei. Präsident Rytz weist darauf hin, dass die schöne Tradition verloren zu gehen droht, dass sich die Neumitglieder an der ersten GV persönlich vorstellen. Die Idee des Präsidenten ist, dass die Aufnahme in die VASJ nur noch bei Anwesenheit an der GV erfolgt. Der Vorstand wird dies an der nächsten Sitzung besprechen. Dazu wäre eine Statutenänderung nötig. Es ist schade, wenn unsere Vereinigung Mitglieder hat, die man seit Jahr und Tag noch nie zu Gesicht bekommen hat.

Jahresbeiträge / Budget 2010
Kassier Heinz Sieber erläutert der Versammlung, dass fürs nächste Vereinsjahr ein Defizit von 1773 Franken budgetiert ist. Hauptausgaben sind nach wie vor die Abgaben an den Zentralverband sowie der Herbstanlass und die anstehende Delegiertenversammlung in Lugano, die zwei Tage dauern wird. Die Aargauer Sektion hat erstmals Anrecht auf vier Delegierte.

Präsident Rytz führt aus, dass er sein Versprechen gehalten habe und die Aktivitäten in der VASJ wieder deutlich gestiegen seien. So haben wir regelmässig einen Herbstanlass und einen Sportanlass am Gründonnerstag. Seit 18 Monaten haben wir unter www.vasj.ch eine eigene Homepage. Die letzte Beitragserhöhung liegt Jahrzehnte zurück. Auch mit einem Jahresbeitrag von 50 Franken sind wir immer noch eine der günstigeren Sektionen. In diesem Zusammenhang erfolgt auch nochmals der Hinweis auf das attraktive Programm 2010/2011. Das Fazit fällt klar aus: Wer sich an den Aktivitäten der VASJ beteiligt, hat einen guten Gegenwert für seinen Jahresbeitrag.

Aufgrund dieser Argumente beantragt der Präsident im Namen des Vorstandes die Beitragserhöhung um 10 Franken pro Jahr, was neu einen Mitgliederbeitrag für Aktivmitglieder von 50 Franken pro Jahr ergeben würde.

Opposition formiert sich gegen die geplante Beitragserhöhung keine. Aus der Runde wird angemerkt, dass man bei Anlässen ein „Kässeli“ aufstellen solle, damit die Mitglieder einen kleinen, freiwilligen Obulus entrichten können.
René Stöhr regt an, dass man auch die Beiträge der Passivmitglieder um zehn Franken erhöhen sollte.

Die Anträge des Vorstandes sowie die Ergänzung von René Stöhr werden einstimmig angenommen.

Damit ergeben sich neu folgende Jahresbeiträge:
Aktivmitglieder:             50 Franken
Passivmitglieder:           20 Franken

Tätigkeitsprogramm 2010 / 2011
Im nächsten Verbandsjahr sind vier Anlässe geplant. Rolf Gautschi informiert über die anstehende Events: Am Sonntag, 29. August, ist ein Familienbrunch auf dem Mattenhof in Schmiedrued-Walde vorgesehen. Am Freitag, 12. oder 19. November, erfolgt der Besuch des neuen AZ-Gebäudes im Telli in Aarau mit anschliessender Diskussion „Sportjournalismus print oder online“. Am Gründonnerstag, 21. April 2011, ist ein nationales Eishockeyturnier in Sursee geplant.

Die nächste GV findet am 13. Mai 2011 statt. Der Ort ist noch offen. Es gehen verschiedene Vorschläge ein, welche Referenten man an die nächste GV einladen könnte. Ebenfalls angeregt wird, die GV mit einer Firmenbesichtigung zu verknüpfen. 

Anträge
Es liegen keine Anträge vor.

Verschiedenes und Umfrage
VASJ-Präsident Rytz erklärt, dass es für uns eine grosse Freude ist, dass der Zentralpräsident unseres Verbandes Steve Roth an unserer Versammlung teilnimmt. Steve Roth wohnt in Lausanne und arbeitet beim TSR in Genf. Er möchte das Image der Sportjournalisten-Vereinigung verbessern genauso wie die Struktur. Zudem will er den Kontakt zu den Sportverbänden intensivieren und finanzielle Stabilität gewährleisten. Ausserdem ist ihm der Kontakt zu den Sektionen ein Anliegen.

Der Zentralpräsident gibt zu bedenken, dass er Neuerungen anstrebt, dies jedoch Zeit braucht und man nicht alles innerhalb eines Jahres bewerkstelligen könne.

Roth erklärt, dass er die Homepage erneuern und einen neuen Ausweis für die Sportjournalisten schaffen will. Die Änderungen sind für 2011 vorgesehen. Ebenfalls wird der Grundkurs neu geregelt. Dazu wurde eine Ausbildungskommission ins Leben gerufen. Diese hatte erst eine Sitzung. Ziel sei es, dass das Programm für die Romands, für die Deutschweizer und die Tessiner gleich sei. Der Kurs wird wohl weiterhin in Magglingen stattfinden, aber die Inhalte sollen erneuert werden.

Der Kurs soll nur noch dreieinhalb statt fünf Tage dauern. Stattdessen ist ein Ausbilungstag vor dem Seminar vorgesehen. Dabei soll an einem Spiel oder Anlass praktisch gearbeitet werden. Die dabei entstehenden Artikel, Radio- oder Fernsehbeiträge sollen dann am Kurs besprochen werden.

Die nächste Delegiertenversammlung von sportpress.ch findet in Lugano statt. Steve Roth hat ein neues Konzept entwickelt und will daraus einen kleinen Event machen. Die letzte Präsidentenkonferenz 2009 in Zofingen hat die VASJ unter der Führung von Raphael Nadler organisiert. Dafür bedankt sich Roth herzlich.

Der Zentralvorstand wird von neun Personen auf sieben Mitglieder reduziert. Peter Renatus von der Sektion Biel-Seeland und der Kassier Walter Salzgeber (Wallis) treten per Ende Verbandsjahr zurück.

Der VASJ-Vorstand hat die Absicht, jährlich einen Aargauer Sportförderer zu ehren, das heisst einen verdienten Trainer oder Funktionär. Präsident Rytz hat sich mit dem Präsidenten der Interessengemeinschaft Aargauer Sportverbände (IASV), Ruedi Suter, getroffen. Es zeichnet sich eine Integration in die Aargauer Sportgala mit der Ehrung „Aargauer Sportler des Jahres“ ab. Die Mitglieder werden diesbezüglich auf dem Laufenden gehalten.

Wiederum liegen Kleber mit dem VASJ-Logo auf. Die neue Serie der Abziehbilder wurde vom Vizepräsidenten Wagner gesponsert. Der Präsident verdankt die Spende.

Der Dank geht – in Abwesenheit – an Webmaster Raphael Nadler für die laufende Aktualisierung der Homepage www.vasj.ch. Ebenfalls an Aktuar Wagner, der mit seinen Kollegen für regelmässige Tipps der Woche sorgt. 

Wortmeldungen aus der Runde gibt es keine. Der Präsident kommt zum Abschluss des offiziellen Teiles mit dem besten Dank an die Vorstandskollegen für die Unterstützung. Wolfgang Rytz ruft nochmals alle Anwesenden dazu auf, an den VASJ-Anlässen teilzunehmen und auch Kollegen zu animieren. Er bittet um Mithilfe, das Vereinsleben zu aktivieren und wünscht "en Guete" für das folgende Nachtessen im Clubhaus Bernau. Das Essen ist von der VASJ offeriert und leitet den geselligen Teil der GV 2010 ein. 

Ende der GV: 20.45 Uhr

Für das Protokoll: Alexander Wagner, Aktuar, 5462 Siglistorf, 12. Mai 2010
Protokoll GV 2009

Protokoll GV 2009

Generalversammlung vom Freitag, 15. Mai 2009
im Gasthof zum Kreuz in Hägglingen

Vor der Versammlung führte Raphael Nadler ein interessantes Gespräch mit Bobfahrer Daniel Schmid aus Hägglingen. Herzlichen Dank auch an dieser Stelle an den schnellsten Aargauer im Eiskanal für seine Teilnehme und Bob-Experte Nadler für die Planung und Leitung der Diskussionsrunde.

GV-Teilnehmer:
Ehrenpräsident: Fredy Staubesand
Ehrenmitglieder: Heinz Triebold, Christian Rossel und Hansjürg Schnider
Passivmitglieder: René Stöhr und Hans-Peter Kurzbein
Aktivmitglieder: 22
Total anwesend: 28 Mitglieder

Begrüssung
Wolfgang Rytz begrüsst zu seiner ersten Generalversammlung als Präsident der VASJ. Er vermeldet zahlreiche Entschuldigungen, verzichtet aber auf die Vermeldung der genauen Liste. Unter anderem hat sich Passivmitglied Maximilian Reimann entschuldigt. Aber auch ein Stammgast kann nicht dabei sein: Roland Kündig, der Präsident der Solothurner Sektion.

Protokoll GV 2008
Das Protokoll der letzten GV wurde erstmals per Mail verschickt. Der Präsident hält fest, dass in den Statuten nicht festgelegt ist, dass die  Einladung per Briefpost erfolgen muss. Ehrenmitglied Hansjürg Schnider hat noch eine Bemerkung zum Protokoll: „Es hiess, dass ich in der 1. Liga Eishockey spielte. Das stimmt nicht. Ich war Funktionär und möchte, dass dies korrigiert wird“, hält hasi augenzwinkernd fest.
Die Arbeit von Aktuar Alexander Wagner wird mit Applaus verdankt.

Jahresberichte 2008/09
Der Präsident erwähnt, dass die Jahresberichte ebenfalls per Mail versandt wurden. Es sind dies die drei Berichte von Raphael Nadler zum Eishockeyplausch am Gründonnerstag, von Rolf Gautschi zum Herbstanlass auf dem Schloss Biberstein und der Bericht des Präsidenten selber.

Der Präsident fragt um Einverständnis zu diesem Vorgehen. Passivmitglied Hans-Peter Kurzbein (Shorty) gibt zu bedenken, dass viele Gemeinden um ihre Poststelle kämpften und mit dem Internet auch ein Stück Kultur verloren gehe. Das sei schade. Die drei Jahresberichte werden ohne Änderungen und Ergänzungen genehmigt.

Jahresbeitrag
Kassier Heinz Sieber präsentiert die Jahresrechnung. Das letzte Vereinsjahr brachte ein Defizit von 840.55 Franken. „Es war ein teures Jahr“, führt der Kassier aus. Grosse Punkte in der Jahresrechnung 2008 waren der Herbstanlass mit 1100 Franken, inklusive der Spende von 250 Franken an das Schloss Biberstein, sowie die GV 2008 in Oftringen.
Demgegenüber standen Einnahmen von 3658.45 Franken. Den Löwenanteil daran machen die Jahresbeiträge aus, wovon aber die Hälfte an die Zentralkasse vom VSSJ (sportpress.ch) geht. „Trotzdem sieht es mit der Kasse nicht so schlecht aus“, bilanzierte Kassier Sieber. 

Ausgaben: 4499.--
Einnahmen: 3658.45
Verlust 2008: 840.55

Reinvermögen am 31.12.2007: 12'260.45
Reinvermögen am 31.12.2008: 11'419.90

Heinz Triebold, Ehrenmitglied und "Revisor auf Lebzeiten", hat die Kasse wiederum Jahren revidiert. Er habe die Kasse bestimmt zum 25. Mal revidiert. Wenn jemand scharf auf dieses Amt sei, gebe er es ab, erklärte er vorgängig. Der VASJ habe zwei Gemeinsamkeiten mit den Banken: einen Verlust und keine Boni.
Triebold verlas den Revisorenbericht. Die Versammlung genehmigt darauf die Rechnung mit grossem Applaus.
Der Präsident weist abschliessend auf den Gegenwert für die Mehrausgaben hin. Der Vorstand habe sich bemüht, den Mitgliedern etwas zu bieten.

Mutationen
Aus der VASJ ausgetreten sind vier Personen: Daniel Humm, Elena Pagnetti, Fritz Thut und Lukas Walde. Von den Aktivmitgliedern zu den Passiven wechselten Bernadette Rohner und Hans-Peter Kurzbein.

Im Gegenzug begrüsste die VASJ im abgelaufenen Verbandsjahr erfreulichen Zuwachs durch junge, im Sportjournalismus aktive Neumitgliedern. Es sind dies:

Andreas Fretz, Aargauer Zeitung
Simon Steiner, Aargauer Zeitung
Patrick Geisser, Fotograf
Simon Huwiler, Wohler Anzeiger
Silvan Hartmann, MAZ-Absolvent
Christine Fürst, Praktikum AZ
Hannes Hurter, freier AZ
Patrick Haller, freier AZ
Barbara Marti, Alf TV

Hinzu kam Alexander Schaer, der von der Sektion Zürich in die VASJ übertrat.

Mitgliederbestand:
Ehrenmitglieder:    7
Aktivmitglieder:   82
Passivmitglieder: 13
Total:                 102

Traditionell stellen sich die neuen VASJ-Aktivmitglieder an der GV kurz vor. Diesmal sind aber nur drei anwesend. Die anderen fehlen entschuldigt.

Christine Fürst wohnt in Lostorf, „fast im Aargau“, wie sie selber ergänzt. Sie studiert an der Universität Bern Geographie und hat bereits ein Praktikum bei der Aargauer Zeitung absolviert. Im Sommer macht sie nochmals ein weiteres Praktikum bei der AZ. Ihr Ziel ist das MAZ Luzern.

Andreas Fretz ist seit vielen Jahren im Sportjournalismus dabei. Seit drei Jahren arbeitet er als Vollprofi im Aargauer Sport der AZ. Er lebt in Baden.

Silvan Hartmann ist ein Quereinsteiger in den Sportjournalismus. Anfangs 2008 machte er ein Jahr Praktikum bei der Aargauer Zeitung. Seit März dieses Jahres besucht er das MAZ in Luzern. Zurzeit arbeitet er beim AZ-Ressort Fricktal.

Jahresbeiträge / Budget 2009
Kassier Heinz Sieber erläutert der Versammlung, dass der Vorstand beschlossen hat, die Jahresbeiträge bestehen zu lassen. Diese  sind seit vielen Jahren gleich. Der Aargau ist bald die günstigste Sektion in der Schweiz. Oft werden 100 Franken, teilweise sogar mehr für die beiden Jahre verlangt.

Das Budget für das nächste Jahr sieht wiederum ein Minus vor. Grosse Posten sind die GV, der Herbstanlass, die Abgaben an den Zentralverband sowie der Eishockeyplausch. Ebenfalls ins Gewicht fällt die neue Homepage www.vasj.ch, die gestaltet von der Firma Alogis.

Budget 2009: 
Ausgaben:        5125.--
Einnahmen:      3960.--
Verlust:            1165.--

Der VASJ-Vorstand gehe mit dem Geld haushälterisch um, betont der Präsident. Als Gegenwert präsentiere die Vereinigung deutlich mehr Aktivitäten und eine gute Homepage. Das Budget für das nächste Vereinsjahr wird einstimmig genehmigt.

Kassier Heinz Sieber ergänzt, dass die Vorstandsmitglieder die neuen Hemden aus dem eigenen Sack bezahlt haben. Alle fünf VASJ-Vorstandsmitglieder tragen an der GV erstmals ein neues weisses Hemd mit aufgesticktem VASJ-Logo.

Tätigkeitsprogramm 2009/10
Die VASJ wird am 28. August 2009 40 Jahre alt. Rolf Gautschi organisiert am Freitag, 11. September, einen Jubiläumsanlass. Details dazu folgen.

Am Freitag, 6. November, organisiert die VASJ die Präsidentenkonferenz von sportpress.ch in den Räumlichkeiten des Zofinger Tagblattes.
Am Gründonnerstag, 1. April 2010 (kein Scherz!), findet der Eishockeyplausch in Sursee statt. Der Vorstand hofft auf eine bessere Beteiligung.
Am Freitag, 7. Mai 2010, findet die nächste GV auf dem Landhockeyplatz von Rotweiss Wettingen statt. Die Bernau wurde komplett erneuert und umgebaut. Letztmals war die VASJ 2003 beim Schweizer Rekordmeister zu Gast.

Anträge
Es liegen keine Anträge vor.

Verschiedenes und Umfrage
Der Präsident bedankt sich bei Webmaster Raphael Nadler für die Homepage. Dies gilt für den Aufbau als auch die laufende Aktualisierung, was eine Seite erst lebendig und besuchenswert macht. Aktuar Alexander Wagner unterstützt Nadler mit zusätzlichen Inhalten. Als Sponsor erhält "Foto Wagner" ein Banner für die nächsten drei Jahre. Diese Werbung ist bereits bezahlt. Weitere Werbepartner werden noch gesucht.

Der Präsident bedankt sich bei Heinz Sieber, der sich intensiv um die neuen Vorstandshemden gekümmert hat. Ein weiterer Dank geht an Alexander Wagner für die Spende der neuen VASJ-Kleber, die er auch selber initiiert hat.

Wolfgang Rytz verspricht, die VASJ auf dem eingeschlagenen Weg weiter zu führen. Er hofft, dass Kassier Sieber der Vereinigung erhalten bleibt, auch wenn es schwierig sei mit einem solchen Präsidenten, der erstmals für Verluste sorge.

Wortmeldungen aus der Runde gibt es keine. Mit der Hoffnung auf eine erspriessliche VASJ-Zukunft beschliesst der Präsident die GV.

Ende der GV: 20.15 Uhr

Für das Protokoll:
Alexander Wagner, Aktuar
5462 Siglistorf, 19. Mai 2009

Protokoll GV 2008

Protokoll 2008

Vereinigung Aargauer Sportjournalisten (VASJ)

Protokoll der Generalversammlung vom Freitag, 16. Mai 2008, beim Sportplatz „Feld“ im Clubhaus des FC Ofringen

Angemeldet:                 32
Abgemeldet:                 39
Anwesend:                   25
Ehrenmitglieder:           Heinz Triebold und Christian Rossel
Ehrenpräsident:            VSSJ-Zentralpräsident Fredy Staubesand

Begrüssung
Präsident Hansjürg Schnider begrüsst um 19.10 Uhr alle Anwesenden zur GV, besonders die einzige Dame, Daniela Zeman. Ebenfalls herzlich begrüsst wird Fredy Staubesand, der Ehrenpräsident der VASJ und Präsident des Gesamtverbandes. Ein besonderer Willkommensgruss geht auch an die Ehrenmitglieder Christian Rossel und Heinz Triebold sowie an den Präsidenten der Solothurner Sektion, Roland Kündig.
39 Mitglieder haben sich abgemeldet, 25 sind in Oftringen bei der GV dabei. Der Präsident begrüsst die Mitglieder zu einer besonderen, nämlich zu seiner letzten GV als Präsident. Es hätten sich soviele wie fast noch nie angemeldet, freut er sich sichtlich.

Protokoll 2007
Das Protokoll der letzten GV wird einstimmig genehmigt. Alexander Wagner wird die Arbeit für das Protokoll verdankt. Der Präsident weist, darauf hin, dass das Protokoll ein Jahr lang im Internet unter www.sportpress.ch nachzulesen war.

Jahresbericht des Präsidenten Hansjürg Schnider
Schnider berichtet in mündlicher Form von einem ruhigen und problemlosen Jahr. Es sei fast wie immer gewesen. Allerdings fand im Vorfeld der GV wieder einmal eine Vorstandssitzung statt, um die Nachfolge von Schnider zu regeln. Bei der Konferenz der Präsidenten in Lausanne hat Christian Rossel die Sektion aus dem Aargau vertreten. 
Fredy Staubesand legt grosse Ehre für unsere Vereinigung ein. „Wir Aargauer sind stolz, den Zentralpräsidenten zu stellen. Er geht beim Traktandum „Verschiedenes“ näher auf den AIPS-Kongress ein, der von der Schweiz und Österreich gemeinsam – wie die Fussball-EM – organisiert wurde. Leider fehlt immer noch etwas Geld.
Weniger Freude bereitet der „Newsletter“ der Schweizer Sportjournalisten, der mindestens einmal im Monat erscheinen sollte. Leider gibt es zurzeit keinen regelmässigen „Newsletter“.
Der nächste VSSJ-Grundkurs ist noch nicht fixiert. Er wird wohl zwischen Ende Februar und Mitte März 2009 in Magglingen stattfinden.
Die sportlichen Highlights im Aargau waren sicherlich, dass der FC Aarau nie um den Ligaerhalt zittern musste und sich auch der TV Suhr souverän in der obersten Liga halten konnte. Leider musste der TV Endingen aus der NLA absteigen.
Dann richtet Schnider einige persönliche Worte an die Versammlung: Während 12 Jahren habe der VASJ als Präsident vorgestanden. Er habe dies mit viel Freude getan. Aus gesundheitlichen Gründen sei es ihm nun nicht mehr möglich, das Amt weiter auszuüben. Er dankt für das Vertrauen, das ihm entgegengebracht wurde und hofft, dass auch der neue Präsident diese Vertrauen geniessen könne.

Kassa- und Revisorenbericht
Heinz Sieber präsentiert die 16. Jahresrechnung. Mit ernster Miene berichtet er von einem ordentlichen Defizit. Es sind sage und schreibe Fr. 1.95. Während 16 Jahren hat Sieber versucht, die 0 einzufahren. So nahe dran war er noch nie.
Revisor Heinz Triebold verliest den Revisorenbericht und betont, dass die Vereinigung mit Heinz Sieber einen hervorragenden Kassier habe. Der Revisorenbericht und die Rechnung werden einstimmig und mit grossem Applaus genehmigt. 

Ausgaben:              3293.90
Einnahmen:            3291.95
Verlust 2007:               1.95

Reinvermögen am 31.12.2006:             12'262.40
Reinvermögen am 21.12.2007:             12'260.45

Wahlen
Alle vier Jahre finden Wahlen statt. René Stöhr hatte vorzeitig demissioniert. Die Wahlen werden vom Tagespräsidenten Heinz Triebold durchgeführt. Er schlägt 

- Heinz Sieber, Kassier
- Alexander Wagner, Aktuar
- Rolf Gautschi, Verantwortlicher Herbstanlass

zur Wiederwahl vor. Die Versammlung folgt seinem Vorschlag einstimmig. Als neue Vorstandsmitglieder schlägt der Tagespräsident vor:

- Wolfgang Rytz
- Raphael Nadler

Auch die beiden neuen Vorstandsmitglieder für Schnider und Stöhr wurden gewählt.

Wolfgang Rytz ist 46 Jahre alt und seit einem Vierteljahrhundert als Sportjournalist tätig, zurzeit hauptsächlich als Chefredaktor der Schwingerzeitung SCHLUSSGANG“. Zudem ist er freier Mitarbeiter beim Zofinger Tagblatt und der Aargauer Zeitung.

Raphael Nadler ist 44 Jahre alt und seit 1995 im Journalismus tätig. Zurzeit leitet er die Sportredaktion des Zofinger Tagblattes. Seine Schwerpunkte bei der VASJ werden der Internetauftritt, ein VASJ-Newsletter und der Gründonnerstaganlass sein.

Beide wurden einstimmig gewählt.

Als neuer Präsident wird Wolfgang Rytz vorgeschlagen. Die Versammlung wählt ihn mit grossem Applaus in sein neues Amt. Er erklärt Wahlannahme und hofft, die Erwartungen erfüllen zu können. Er wünscht sich eine sanfte Aktivierung der VASJ. Er will das Ansehen der Sportjournalisten im Aargau erhalten und stärken.

Mutationen
Neumitglieder in der VASJ:
Cornelia Suter, Tele M1    nicht anwesend
Marc Lüscher, Tele M1      nicht anwesend
Markus Brütsch                nicht anwesend (Wiederaufnahme)
Martin Probst, AZ             anwesend
Francois Schmid, AZ         anwesend

Die zwei anwesenden Neumitglieder stellen sich kurz vor: 
Probst absolvierte das Praktikum bei der AZ und erhielt darauf eine Festanstellung bei der AZ-Sportredaktion.
Schmid ist 35 Jahre als und seit 13 Jahren im Sportjournalismus. Er arbeitete unter anderem bei Blick, Facts und der Agentur Si. Jetzt ist er nach Baden gezogen und arbeitet auf der AZ-Sportredaktion.
Andy Fey wurde letztes Jahr aufgenommen. Er konnte sich aber nicht persönlich vorstellen, weil er an der GV verhindert war. Fey ist 27 Jahre alt und arbeitet noch bei Radio Argovia, steht aber kurz vor einem Wechsel zum Lokalfernsehen Tele M1. 

Die fünf neuen Mitglieder wurden mit Applaus aufgenommen.

Neuer Bestand der VASJ: 
Aktivmitglieder      83
Passivmitglieder    12
TOTAL                  95

Jahresbeiträge
Ehrenmitglieder bezahlen keine Beiträge. Wenn sie trotzdem einen Obulus entrichten wollen, wird dies unter „Spenden“ verbucht. Die Beiträge bleiben unverändert. Dies wird einstimmig beschlossen.

Aktivmitglieder:          Fr. 40.--
Passivmitglieder:        Fr. 10.--

Aktivitäten 2008 und GV 2009
Wolfgang Rytz will die VASJ neu beleben. So soll ein Gründonnerstagsanlass eingeführt werden. Raphael Nadler informiert, dass am 9. April 2009 in Sursee ein Eishockeyspiel stattfinden wird. Am Karfreitag erscheint keine Zeitung, und die meisten Journalisten haben deshalb frei.

Die nächste GV findet am Freitag, 15. Mai 2009 statt. Rolf Gautschi informiert, dass der Herbstanlass am Freitag, 24. Oktober, auf Schloss Biberstein mit Nachtessen im Restaurant Juraweid stattfinden soll. Bei einer allfälligen Terminkollision mit der nationalen Delegiertenversammlung wird der Termin verschoben.

Verschiedenes und Umfrage
Der Vorstand bedankt sich bei René Stöhr für seine Arbeit im Vorstand. Er folgte damals auf Jürg Wirz. Er sei lange und gerne dabei gewesen, arbeite aber seit einiger Zeit nicht mehr journalistisch. Er wechselt zu den Passivmitgliedern.

Zentralpräsident Staubesand informiert die Versammlung, dass er in Lausanne den Auftrag gefasst hat, dass die Sportjournalisten bei der Sportlerehrung „Sport Awards“, mehr Einfluss nehmen können. Mit dem Newsletter gebe es Probleme, die aber bald behoben sein sollten. Der Kongress in Bregenz sei ein voller Erfolg gewesen. Bei den Finanzen gebe es jedoch Schwierigkeiten. Die Euro-Städte sollen einen Beitrag leisten. Sepp Blatter von der FIFA und Ex-Bobpilot Hausi Leutenegger haben den Kongress finanziell unterstützt. Nächste Woche reist Staubesand an den Kongress nach Peking.

Der neue Präsident Wolfgang Rytz hält die Laudatio auf den zurückgetretenen Präsidenten Hansjürg Schnider:
"hasi", so sein Kurzzeichen, war Chef beim "Aargauer Kurier" und spielte einst in der 1. Liga Eishockey. 1996 wurde er auf der Pferderennbahn in Aarau als VASJ-Präsident gewählt. Er war viele Jahre lang als Eishockeyberichterstatter tätig und hat die Sport-Gala im Kanton Aargau lanciert. Die Schweizer Ehrung zum Sportler des Jahres hat er nach Suhr geholt und organisiert. Rytz bedankt sich im Namen aller für die grossen Verdienst von Schnider für die Aargauer Sportjournalisten. Die Versammlung ernennt den abtretenden Präsidenten zum Ehrenmitglied. Nach einer stehenden Ovation erhält Schnider ein geschnitztes Rindenbrett mit Uhr. Der Geehrte bedankt sich gerührt, bevor er seine letzte GV als Präsident schliesst.

Ende der GV: 20.15 Uhr

Für das Protokoll: Alexander Wagner, Aktuar

Protokoll GV 2007

Protokoll GV 2007

Protokoll der GV vom Freitag, 8. Juni 2007 im Landgasthof „Weisses Kreuz“ in Gippingen

Angemeldet:                 26 
Abgemeldet:                 47
Ehrenmitglied:               Christian Roussel
Ehrenpräsident:             VSSJ-Zentralpräsident Fredy Staubesand

Begrüssung
Präsident Hansjürg Schnider begrüsst alle Anwesenden zur GV, besonders die einzige Dame Daniela Zeman. Ebenfalls herzlich begrüsst wird Fredy Staubesand, der Ehrenpräsident der VASJ und Präsident des Gesamtverbandes. Auch einen besonderen Willkommensgruss geht an Ehrenmitglied Christian Roussel (Heinz Triebold musste sich entschuldigen lassen) sowie an den Präsidenten der Solothurner Sektion, Roland Kündig.
47 Mitglieder haben sich schriftlich entschuldigt, 26 sind in Gippingen bei der GV dabei. Der Landgasthof „Weisses Kreuz“ ist so etwas wie die Schaltzentrale der Gippinger Radsporttage und ist vielen Kollegen auch als Pressezentrum bekannt. Weil die Radrennen unmittelbar bevorstehen, übergibt Präsident Schnider das Wort an Marco Canonica, den OK-Präsidenten der Gippinger Radsporttage. Die Sportjournalisten wurden vom OK eingeladen, was herzlich verdankt wird. Um sich auf das grösste Radsportereignis im Kanton einzustimmen, wurde die GV der Aargauer Sportjournalisten auch in Gippingen durchgeführt.

Protokoll 2006
Das Protokoll der letzten GV wird einstimmig genehmigt. Alexander Wagner wird die Arbeit für das Protokoll verdankt. Der Präsident weist, darauf hin, dass das Protokoll einer Jahr lang im Internet unter www.sportpress.ch nachzulesen war. 

Jahresbericht
Präsident Hansjürg Schnider
Es sei ein eher ruhiges und problemloses Jahr gewesen. „Fast wie immer“, erklärt Präsident Schnider augenzwinkernd. Die neuen Ausweise wurden durch Kassier Heinz Sieber verschickt.

Fredy Staubesand legt grosse Ehre für unsere Vereinigung ein. Er werde in nur in den höchsten Tönen gelobt und mache seine Arbeit hervorragend. „Wir Aargauer sind stolz, den Zentralpräsidenten zu stellen. stau geht unter dem Traktandum  „Verschiedenes“ noch genauer auf den AIPS-Kongress ein, der von der Schweiz und Österreich gemeinsam – wie die Fussball-EM – organisiert wurde.

Weniger Freude bereitet der „Newsletter“ der Schweizer Sportjournalisten, der eigentlich mindestens einmal im Monat erscheinen sollte. Leider kommt gibt es jedoch nicht regelmässig einen „Newsletter“.

Hansjürg Schnider ruft alle Mitglieder noch einmal dringen auf, allfällige Adressänderungen sofort bekannt zu geben. Auch wenn nur die E-Mail Adresse geändert hat.

Der nächste VSSJ-Grundkurs ist noch nicht fixiert. Er wird wohl zwischen Ende Februar und Mitte März 2008 in Magglingen stattfinden.

Die sportlichen Highlights im Aargau waren sicherlich der Ligaerhalt der Fussballteams aus Aarau, Wohlen, Baden und Brugg. Dafür spielen die Aargauer nächste Saison mit dem TV Suhr und Aufsteiger TV Endingen mit zwei Teams in der höchsten Handball-Liga.

Rolf Gautschi, Sportchef
Das traditionelle Fussballturnier konnte leider nicht ausgetragen werden, es gab nicht genug Anmeldungen. Zudem musste sich Sportchef Gautschi krank abmelden.

Kassa- und Revisorenbericht
Es sei ein „bäumiges“ Geschäftsjahr gewesen, meldete Kassier Heinz Sieber. Es gab auch freiwillige Beiträge für Barüberweisungen, was Sieber – und natürlich die Kasse – sehr gefreut haben. Dem Aufwand von 2'849.70 Franken steht ein Ertrag von 3'894.90 Franken gegenüber. Das ergibt einen Gewinn von 1'045.20 Franken.  Das Vereinsvermögen beträgt jetzt 12'262.40 Franken.

Revisor Daniel Angellini (in Vertretung von Heinz Triebold) verlass den Revisorenbericht und betonte, dass die Vereinigung mit Heinz Sieber einen hervorragenden Kassier habe. Der Revisorenbericht und die Rechnung wurden einstimmig und mit grossem mit Applaus genehmigt. 

Ausgaben:                  2849.70
Einnahmen:                3894.90
Gewinn 2006:             1045.20

Reinvermögen am 31.12.2005:             11'217.20
Reinvermögen am 31.12.2006:             12'262.40
Gewinn Rechnungsjahr 2006                   1'045.20

Mutationen
Sechs neue Sportjournalisten haben sich angemeldet. Markus Zinniker (ehemals AZ) hat den Jahresbeitrag aber nicht bezahlt. Deshalb wurde er nicht aufgenommen. Folgende vier Journalisten und eine Journalistin wurden aufgenommen:

Daniela Zeman, Aargauer Zeitung              anwesend
Lukas Walde, Wohler Anzeiger                   anwesend
Roland Jaus, Fotograf HAndBAll Magazin     anwesend
Andi Fey, Radio Argovia                            entschuldigt
Sandro Inguscio, Wohler Anzeiger              entschuldigt

Die drei anwesenden Neumitglieder stellen sich kurz vor: 

Daniela Zeman kam durch Fredy Staubesand zum Journalismus und absolvierte ein Volontariat bei der AZ. Seit März besucht die Läuferin das MAZ in Luzern. Sie war zuerst im Sport und ist jetzt im Regionalressort Fricktal. Selber ist sie aktive Läuferin auf der Bahn und Strasse.

Lukas Walde ist seit August 2007 in der Sportredaktion beim Wohler Anzeiger. Er war selber aktiver Fussballer und besucht zusammen mit Zeman das MAZ.

Roland Jaus ist freischaffender Fotograf und ist ganz viel für das einzige Schweizer HAndBAll-Magazin in Wettingen unterwegs. Er ist bei jedem TV Suhr-Heimspiel in der Schachenhalle dabei und auch sonst, wenn der kleine Lederball im Spiel ist.

Der Vorstand schlägt vor, diese fünf Neulinge aufzunehmen. Was auch mit grossem Applaus geschieht. 

Gleichzeitig schlägt der Vorstand aber auch vor, dass folgende Personen ausgeschlossen werden: Michel Walde und Daniel Zobrist
Sowohl Zobrist als auch Walde wurden aus der VASJ ausgeschlossen. 
Abschliessend schlägt der Vorstand vor, dass Markus Zinniker, Staufen, gar nicht aufgenommen wird, obwohl er den Grundkurs in Magglingen besucht hat. Auch dies geschieht nach kurzer Diskussion einstimmig. 

Zudem sind folgende Personen im Geschäftsjahr 2006 / 2007 aus dem VASJ ausgetreten:

- Vorstandsmitglied René Stöhr, Untersiggenthal
- Petra Stöhr, Bellingen
Karin Omran-Marty
Markus Brütsch, Schaffhausen
Mac Huber

Markus Gantenbein wechselt vom Aktiv- zum Passivmitglied.

Das ergibt einen neuen Bestand bei der Vereinigung Aargauer Sportjournalisten VASJ: 

Aktivmitglieder:      79
Passivmitglieder:    12
TOTAL:                  91

Wahlen
Dann folgte ein trauriger Moment an der GV. Präsident Hansjürg Schnider erklärt der Versammlung: „Meine Krankheit wird immer schlimmer. Auch mit der Fortbewegung wird es immer schwieriger. Deshalb möchte ich mein Amt nächstes Jahr zur Verfügung stellen“. 
Zudem braucht es für den ausgetretenen René Stöhr, Untersiggenthal, einen neuen Beisitzer. Wahlen standen dieses Jahr aber keine an. Der Vorstand wurde im Jahre 2004 für vier Jahre gewählt. Er setzt sich im Moment bis zur GV 2008 aus folgenden vier Mitgliedern zusammen: 

Präsident:         Hansjürg Schnider
Kassier:            Heinz Sieber
Sportchef:         Rolf Gautschi
Aktuar:             Alexander Wagner

Revisor ist und bleibt (auf Lebzeiten) Heinz Triebold.

Jahresbeiträge
Ehrenmitglieder müssen keine Beiträge bezahlen. Wenn sie trotzdem einen Obulus entrichten wollen, wird dies unter „Spenden“ verbucht. Die Beiträge bleiben gleich. Dies wurde einstimmig beschlossen. Die Jahresbeiträge liegen unverändert bei 40 Franken für Aktivmitglieder und 10 Franken für Passivmitglieder. 

Aktivitäten und GV 2007/2009
Es ist noch nicht bestimmt, wo die nächste Generalversammlung stattfinden wird. Wolfgang Rytz erklärt sich verdankenswerter Weise bereit, einen Herbstanlass zu organisieren. Unterstützt wird er dabei von Raphael Nadler vom Zofnger Tagblatt. 
Inzwischen sind auch einige Eckdaten bekannt: Der Herbstanlass findet am Freitag, 26. Oktober 2007 statt. Um 18 Uhr gibt es eine Führung durch den Neubau des Zofinger Tagblattes. Anschliessend gibt es einen Apero (offeriert von der Zofinger Tagblatt AG). Ab 19.30 Uhr gibt es ein gemütliches Beisammensein mit Grillieren im Clubstübli des Ruderclubs Aarburg. Raphael Nadler wird dabei den Club vorstellen. 

Verschiedenes und Umfrage
Präsident Schnider teilt mit, dass er leider an der nächsten Präsidentenkonferenz in Lausanne nicht teilnehmen kann. Die PK findet am Freitag, 26. Oktober 2007 statt. hasi sucht einen Ersatz für Lausanne.

Kassier Sieber orientiert darüber, dass man sich als Gegenleistung für die Einladung des OK’s der Gippinger Radsporttage dazu entschied den Piccolo-, Schüler und Juniorenrennen Fr. 500 zu spenden. Dies damit alle Kinder eine Erinnerungsmedaille mit nach Hause nehmen dürfen und die ersten drei Ränge sowie das beste Mädchen speziell geehrt werden können. 
Bruno Perlini, von Radio Argovia und neuer Pressechef der Gippinger Radsporttage, bedankt sich für den Preis.

Zentralpräsident Staubesand gesteht: „Seit zwei Wochen ist es mit wieder leichter ums Herz“. Er hat massgeblich an der Organisation des AIPS-Kongresses mitgewirkt. Es war ein äusserst erfolgreicher Kongress mit 108 teilnehmenden Ländern, was neuen Rekord bedeutet. (bisher 80 Nationen). Zudem waren 300 Delegierte und Gäste dabei. Es habe alles tadellos funktioniert, begonnen bei den Transporten. Neben dem Kongress gab es auch Ausstellungen und ein umfangreiches Begleitprogramm. So organisierte Zentralpräsident Staubesand einen Ausflug auf den Säntis. Leider spielte das Wetter nicht so mit: Es gab heftigen Wind, Minustemperaturen und Schnee. Rund 40 Personen waren auf dem Säntis dabei. „Es waren nicht alle da, aber sie waren absolut begeistert und tief beeindruckt“, freute sich stau sichtlich. Auch wurde ein Ausflug ins Fürstentum Liechtenstein mit einer Schiff-Fahrt auf dem Bodensee unternommen. „Ich war selber gerührt“, erklärte sich Staubesand berührt über die herzlichen Reaktionen der Beteiligten.

Nicht ganz so positiv ist die ganze finanzielle Situation, hatte die Schweiz doch Mühe mit den Finanzen. Glücklicherweise konnte „Contintental“ als Hauptsponsor gewonnen werden.
Ebenfalls wenig erbaulich war die Berichterstattung über den Grossanlass. „Es ist zwar ein Medienanlass, aber er findet keine Resonanz in den Medien“, betonte Staubesand. So waren nur ganz wenige Journalisten an der einberufenen Pressekonferenz. „Aber sonst bin ich sehr zufrieden, dass es so zu Ende ging“, zog er ein gutes Fazit.

Christian Roussel bedankt sich zum Abschluss der GV beim Vorstand für die geleistete Arbeit.

Ende der GV: 20.30 Uhr, 
Für das Protokoll: Alexander Wagner, Aktuar, 5462 Siglistorf,  6. Juli 2007

Protokoll GV 2006

Protokoll GV 2006

Protokoll der GV vom Freitag, 19. Mai 2006 im Tribünenrestaurant Stadion Brügglifeld in Aarau

Angemeldet: 22
Anwesend: 20
Abgemeldet: 42
Nicht abgemeldet: 16 (unentschuldigt)
Ehrenmitglied: Christian Roussel
Ehrenpräsident: VSSJ-Zentralpräsident Fredy Staubesand

Begrüssung
Präsident Hansjürg Schnider begrüsst alle Anwesenden zur GV, besonders die einzige Dame Melanie Gamma. Ein spezieller Dank geht an Vorstandsmitglied Heinz Sieber, der die GV organisiert hat. Ebenfalls herzlich begrüsst wird Fredy Staubesand, der Ehrenpräsident der VASJ und Präsident des Gesamtverbandes. Auch einen besonderen Willkommensgruss geht an Ehrenmitglied Christian Roussel (Heinz Triebold musste sich entschuldigen lassen) sowie an den Präsidenten der Solothurner Sektion, Roland Kündig.
42 Mitglieder haben sich schriftlich entschuldigt, 16 leider nicht. Diese werden die beschlossene Busse von zehn Franken bezahlen müssen.

Protokoll 2005
Das Protokoll der letzten GV wird einstimmig genehmigt. „Sonst lese ich es vor“, droht Präsident Schnider augenzwinkernd. Alexander Wagner wird die Arbeit für das Protokoll verdankt. Der Präsident weist, darauf hin, dass das Protokoll einer Jahr lang im Internet unter www.sportpress.ch nachzulesen war.
Weil Alexander Wagner heute an einem entscheidenden Handballspiel arbeitet, macht Gerry Frei Notizen für das Protokoll. Herzlichen Dank.

Jahresbericht Präsident Hansjürg Schnider
Es sei ein eher ruhiges und problemloses Jahr gewesen. Fredy Staubesand legt grosse Ehre für unsere Vereinigung ein. Er werde in nur in den höchsten Tönen gelobt und mache seine Arbeit hervorragend. Auch im letzten Jahr wurde wieder ein Herbstanlass durchgeführt. Heinz Sieber organisierte einen Brunch bei der Familie Bolliger auf dem Mattenhof in Schmiedrued. Dieser gelungene Anlass hätte noch viel mehr Teilnehmer verdient. Anstelle des traditionellen Verbandsorganes „Der Sportjournalist“ ist bisher erst ein einziger „Newsletter“ mit dürftigen Informationen per E-Mail verschickt worden. Das klare Verdikt des Präsidenten: „Das kann es wohl nicht sein“. Zudem sind die Mitglieder, welche keinen Zugang zum Internet haben nicht bedient worden.

Hansjürg Schnider ruft alle Mitglieder noch einmal dringend auf, allfällige Adressänderungen sofort bekannt zu geben. Auch wenn nur die E-Mail Adresse geändert hat.
Der nächste VSSJ-Grundkurs ist noch nicht fixiert. Er wird wohl zwischen Ende Februar und Mitte März 2007 in Magglingen stattfinden.

Das sportliche Highlight aus Sicht des Aargaus war sicherlich der Gewinn der Bronzemedaille von Gregor Stähli aus Rudolfstetten im Skeleton an den olympischen Winterspielen in Turin. Der FC Aarau hat einmal mehr den Ligaerhalt in der höchsten Spielklasse gesichert. Dafür konnte sich der FC Baden nicht halten und steigt erstmals nach 24 Jahren in die 1. Liga ab. Ebenfalls spielen die Handballer des TV Suhr in der nächsten Saison wieder in der obersten Liga.

Jahresbericht Rolf Gautschi, Sportchef
Das traditionelle VSSJ-Fussbalturnier wegen zu weniger Anmeldungen definitiv aus dem Veranstaltungskalender gestrichen.

Kassa- und Revisorenbericht
Es sei ein gutes Geschäftsjahr gewesen, meldete Kassier Heinz Sieber. Mit 3626.95 Franken Einnahmen und 3564.85 Franken Ausgaben resultierte ein Überschuss von 62.10 Franken. Das Reinvermögen betrug am 31. Dezember 2005 11'217.20 Franken.
Revisor Daniel Angellini (in Vertretung von Heinz Triebold) verlass den Revisorenbericht und betonte, dass die Vereinigung mit Heinz Sieber einen hervorragenden Kassier habe. Der Revisorenbericht und die Rechnung wurden mit Applaus genehmigt.

Ausgaben 3'564.85
Einnahmen 3'626.95
Reinvermögen am 31.12.2004 11'155.10
Reinvermögen am 31.12.2005 11'217.20
Gewinn Rechnungsjahr 2005 62.10

Mutationen
Ein neuer Sportjounalist und eine neue Sportjournalistin wurden in die Vereinigung der Aargauer Sportjournalisten (VASJ) einstimmig aufgenommen: Melanie Gamma (Trimbach) ist fest angestellt beim Zofinger Tagblatt und Roland Marti, freischaffender Journalist unter anderem beim Fachmagazin „HAndBall“ in Wettingen.

Marcel Ostrowski wurde anlässlich der letzten GV definitiv in unsere Vereinigung aufgenommen. Michel Walde, Zurzach, ist inzwischen fest angestellt und muss den VSSJ-Grundkurs nicht mehr besuchen. Er wird definitiv aufgenommen. Erwin Züger, Niederrohrdorf, hat den VSSJ-Grundkurs 2005 besucht und wird definitiv aufgenommen. Daniel Leu, Nänikon wurde in die Sektion Zürich transferiert.

Neuer Bestand: Aktivmitglieder 79, Passivmitglieder 11, TOTAL 90

Wiederaufnahme Daniel Zobrist
Daniel Zobrist (Verleger des Magazins HAndBall und im Moment Trainer des TV Endingen) wurde an der GV 2005 gemäss den Statuten von der Vereinigung der Aargauer Sportjournalisten ausgeschlossen, weil er zwei Mal den Jahresbeitrag nicht bezahlt hat und keine Adressänderung mitteilte. Daraus schloss der Vorstand, dass er kein Interesse an der Vereinigung mehr habe. Daniel Zobrist, Wettingen, liess wissen, dass dem keinesfalls so war oder ist. Alles sei nur ein Versehen gewesen. Er wünscht, dass er wieder aufgenommen wird. Er will alle Ausstände begleichen. Nach der Diskussion wurde der Antrag um ein Jahr zurückgestellt.

Wahlen
Wahlen standen dieses Jahr keine an. Der Vorstand wurde im Jahre 2004 für vier Jahre gewählt. Er setzt sich aus folgenden fünf Mitgliedern zusammen:
Präsident: Hansjürg Schnider
Kassier: Heinz Sieber
Sportchef: Rolf Gautschi
Aktuar: Alexander Wagner
Beisitzer: René Stöhr
Revisor ist und bleibt (auf Lebzeiten) Heinz Triebold.

Jahresbeiträge
Ehrenmitglieder müssen keine Beiträge bezahlen. Ehrenmitglieder sind und bleiben beitragsfrei. Wenn sie trotzdem einen Obulus entrichten wollen, wird dies unter „Spenden“ verbucht. Die Beiträge bleiben gleich. Dies wurde einstimmig beschlossen. Die Jahresbeiträge bleiben unverändert bei 40 Franken für Aktivmitglieder und 10 Franken für Passivmitglieder.

Aktivitätenprogramm 2006/2007
Es ist noch nicht bestimmt, wo die nächste Generalversammlung stattfinden wird. Ebenfalls ist noch offen, ob und wann ein Herbstanlass stattfinden wird.

Verschiedenes
Fredy Staubesand erwähnt noch einmal die Sportlerwahl, bei der Motorradfahrer Tom Lüthi anstelle – wie viele empfanden – von Tennis-Ass Roger Federer gewählt wurde. Staubesand lässt wissen, dass das Wahlverfahren noch mal verfeinert wird.

Für das Protokoll: Alexander Wagner, Aktuar/Notizen: Gerry Frei
5430 Wettingen, 10. Juli 2006

Protokoll GV 2005

Protokoll GV 2005

Protokoll der GV vom Freitag, 22. Mai 2005 im
Informationszentrum des Kernkraftwerkes Leibstadt KKL

Angemeldet: 33
Abgemeldet: 37
Nicht abgemeldet: 8

Ehrenmitglieder: Heinz Triebold und Christian Roussel;
Ehrenpräsident: VSSJ-Zentralpräsident Fredy Staubesand

Begrüssung
Präsident Hansjürg Schnider begrüsst alle Anwesenden zur GV. Ein spezieller Dank geht an Leo Erne, Informationschef des Kernkraftwerkes Leibstadt (KKL), und an Vorstandsmitglied René Stöhr, der die GV organisiert hat. Ebenfalls herzlich begrüsst wird Marco Canonica, der OK-Präsident der Radsporttage in Gippingen sowie Fredy Staubesand, der Ehrenpräsident der VASJ und Präsident des Gesamtverbandes. Auch einen besonderen Willkommensgruss geht an die beiden Ehrenmitglieder Heinz Triebold und Christian Roussel sowie an den Präsidenten der Solothurner Sektion, Roland Kündig.

37 Mitglieder haben sich schriftlich entschuldigt, 8 leider nicht. Diese werden die beschlossene Busse von zehn Franken bezahlen müssen.

Die Versammlung erhebt sich schweigend und gedenkt dem langjährigen Mitglied Gerd Rummel, welches verstorben ist.

Protokoll 2004
Das Protokoll der letzten GV wird einstimmig genehmigt. „Sonst lese ich es vor“, droht Präsident Schnider augenzwinkernd. René Stöhr wird die Arbeit für das Protokoll verdankt. Der Präsident weist, darauf hin, dass das Protokoll ein Jahr lang im Internet unter www.sportpress.ch nachzulesen war.

Jahresbericht von Präsident Hansjürg Schnider: Es sei ein eher ruhiges und problemloses Jahr gewesen. Fredy Staubesand legt grosse Ehre für unsere Vereinigung ein. Er werde in nur in den höchsten Tönen gelobt und mache seine Arbeit hervorragend.
Fredy Staubesand unterrichtet die Aargauer Sportjournalisten, dass im Mai oder Juni der erste Newsletter herauskommen soll. Redaktor ist Walter Leibundgut. Heinz Sieber nahm für den Präsidenten am Galaabend teil. Im Herbst 2003 haben Wolfgang Rytz und Elena Pagnetti den Herbstanlass wieder aufleben lassen. Im Jahre 2004 fand nicht wegen mangelndem Interesse kein Herbstanlass statt, sondern wegen dem FC Baden, orientierte Organisator René Stöhr.
Drei Mitglieder mussten leider aus der Vereinigung ausgeschlossen werden. Die Aargauer Sektion hat jetzt 78 Mitglieder. Vom 20. bis 25. März findet in Magglingen der nächste Kurs für Neumitglieder statt.

Jahresbericht von Sportchef Rolf Gautschi: Die Aargauer beendeten das Fussballturnier auf dem zweiten Rang, Sieger wurde Zürich. Traditionell findet das Schweizerische Fussballturnier anfangs Juni statt, dieses Jahr wird es jedoch am Samstag, 13. August 2005 ausgetragen. Der Spielort bleibt mit Buchs derselbe.
Roland Kündig, Präsident der Solothurner Sektion, bemängelte, dass viele Nicht-Sporjournalisten am Turnier teilgenommen haben. „Mindestens die Hälfte der Mannschaft sollte aus Sporjournalisten bestehen“, forderte der Argovia-Mann.

Kassa- und Revisorenbericht
Es sei ein ausgezeichnetes Geschäftsjahr gewesen, meldete Kassier Heinz Sieber. Mit 4906.60 Franken Einnahmen und 4805.80 Franken Ausgaben resultierte ein Überschuss von 100.80 Franken. Das Reinvermögen betrug am 31. Dezember 2004 11'155.10 Franken.
Heinz Triebold verlass den Revisorenbericht und betonte, dass die Vereinigung mit Heinz Sieber einen hervorragenden Kassier habe. Der Revisorenbericht wird mit Applaus genehmigt.

Ertrag 4'805.80
Aufwand 4'906.60
Reinvermögen per 31.12.2004 11'155.10
Gewinn Rechnungsjahr 2004 100.80

Mutationen
Fünf neue Sportjournalisten wurden in die Vereinigung aufgenommen: Marcel Ostowski aus Mühlethal, Christoph Mutzner (Dottikon) ist freier Journalist beim Wohler Anzeiger. Philipp Indermühle wirkt als Redaktor beim Zofinger Taglbatt. Michel Walde arbeitet freier Fotograf, genauso wie Erwin Züger aus Brugg. Demgegenüber stehen mit Walter Krucker, Marcel Suter, Rainer Meier und Tanja Hackenbruck vier Austritte. Mit Christophe Martin, Daniel Zobrist und Rolf Gemperle mussten leider drei Personen ausgeschlossen werden. Das langjährige Mitglied Gerd Rummel ist im April 2004 verstorben.

Eintritte 5
Austritte 4
Ausschlüsse 3
Aktivmitglieder 78
Passivmitglieder 11
Total 89

Wahlen
Präsident: Hansjürg Schnider
Kassier: Heinz Sieber
Sportchef: Rolf Gautschi
Aktuar: Alexander Wagner
Beisitzer: René Stöhr
Revisor ist und bleibt (auf Lebzeiten) Heinz Triebold. Jahresbeiträge Ehrenmitglieder Ehrenmitglieder müssen keine Beiträge bezahlen. Max Wolf ist darauf aufmerksam geworden. Ehrenmitglieder sind und bleiben beitragsfrei. Wenn sie trotzdem einen Obulus entrichten wollen, wird dies unter „Spenden“ verbucht.

Jahresbeitrag
Die Jahresbeiträge bleiben unverändert bei 40 Franken für Aktivmitglieder und 10 Franken für Passivmitglieder.

Aktivitätenprogramm 2005
Wolfgang Rytz, der verdankenswerterweise den Herbstanlass wieder aufleben liess, regt an, dass der Vorstand jeweils zwei oder drei Vorschläge machen soll. Heinz Sieber reagiert prompt und schlägt für den Herbstanlass 2005 einen Buurezmorge vor.
Zudem steht am Samstag, 13. August, das Fussballturnier in Buchs auf dem Programm. Christian Roussel und erneut Roland Kündig pochen vehement darauf, dass nicht zu viele Nicht-Journalisten daran teilnehmen dürfen. Hansjürg Schnider schlägt nach langer und intensiver Diskussion vor, dass maximal zwei Nicht-Journalisten daran teilnehmen dürfen.

Verschiedenes
Präsident Hansjürg Schnider begrüsst KKL-Informationschef Leo Erne, der später zur Versammlung gestossen ist und Beda Humbel, alt-Nationalrat.
Nach der Versammlung orientiert Marco Canonica, OK-Präsident, ausführlich und detailliert über die Gippinger Radsporttage. Kürzer machte es Leo Erne: „Wissen sie, was das schlimmste im Radsport ist? Ein Hungerast!“, beantwortete er die Frage gleich selber und leitete elegant und schnell zum Imbiss über, wo sich die Sportjournalisten und die Gäste lange und angeregt unterhielten.

Ende der GV: 21.30 Uhr
Protokoll: Alexander Wagner, Aktuar
5430 Wettingen, 25. Mai 2005

Protokoll GV 2004

Protokoll GV 2004

Generalversammlung vom 11. Juni 2004 in Birr

Der Präsident, Hansjürg Schnider, begrüsst 25 anwesende Mitglieder, speziell aber den Ehrenpräsidenten des VASJ und Präsidenten des Gesamtverbandes, Alfred Staubesand. Schriftlich entschuldigt haben sich 26 Mitglieder.

Protokoll der GV 2003
Das Protokoll der GV vom vergangenen Jahr liegt auf und kann eingesehen werden. Niemand verlangt Einsicht. Mit Dank an den Verfasser, Alexander Wagner (beruflich abwesend), wird das Protokoll genehmigt.

Jahresbericht Präsident: Es war ein ruhiges Jahr. Er dankt den Organisatoren des Herbstanlasses, Elena Pagnetti und Wolfgang Rytz, für den sehr gelungenen Anlass. Allerdings bemängelt er zu Recht, dass Mitglieder die sich angemeldet haben entweder nicht erscheinen resp. (zu) kurzfristig abmelden. Dies generiert unnötige Kosten (der Kassier wird die Sünder noch zur Kasse bitten).
Sportlich ist im Kanton zu erwähnen, dass der FCA (allerdings sind wir damit bereits im Jahre 2004) den Klassenerhalt geschafft und der FC Baden die Lizenz für die NLB erhalten hat. Bei den Handballern hat auch Suhr seinen Platz in der NLA behalten und der TV Endingen den Wiederaufstieg knapp verpasst.

Jahresbericht Sportchef: Das Fussballturnier 2003 musste abgesagt werden (nur drei Anmeldungen bis Anmeldeschluss). Im Juni 2004 nahmen dafür wieder 6 Mannschaften teil. Sieger Zürich vor Aargau, nur die Zentralschweizer suchen den Pokal noch!!!
Die Austragung 2005 kann wieder ins Auge gefasst werden.

Kassa- und Revisorenberichte
Die Kasse „erlitt“ einen Verlust von Fr. 85.10. Damit ergaben sich:

Ertrag 3'293 .25
Aufwand 3'378 .35
Das Vermögen per 31.12.2003 beträgt 14'164 .30
./. Trans. Passiven (Beiträge 04) 3'110 .-
Reinvermögen per 31.12.2003 11'054 .30

Heinz Triebold hat die Kasse und die Belege kontrolliert und beantragt der GV die Genehmigung der Rechnung und Entlastung des Kassiers und des Vorstandes. Die Versammlung akzeptiert einstimmig.

Mutationen
Die Sektion Aargau hat fünf Aufnahmegesuche:
Kaspar Flückiger (festangestellt)
Rolf Gemperle (macht VSSJ-Kurs im Februar 2005)
Nina Wohlgemuth (festangestellt)
Daniel Angelini (macht VSSJ-Kurs im Februar 2005)
Michele Coviello (hat VSSJ-Kurs bereits im 2004 gemacht)

Die festangestellten Kandidaten werden in die Vereinigung aufgenommen. Die Freien müssen zuerst den VSSJ-Grundkurs absolvieren.

1 Austritt (Adrian Jeker)

Derzeitiger Stand der Mitglieder: 81 Aktive/10 Passive

Wahlen
Der Vorstand muss wieder gewählt werden. In den neuen Statuten ist eine Amtsdauer von vier Jahren festgesetzt. Hansjürg Schnider schlägt vor, dass der Vorstand bis zur GV 2008 gewählt werden soll. Aus der Versammlung gibt es keine Opposition. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Hansjürg Schnider, Präsident
Heinz Sieber, Kassier
Rolf Gautschi, Sportchef
Alexander Wagner, Sekretär
René Stöhr, Beisitzer
Der Vorstand wird gesamthaft für vier Jahre, bis GV 2008, gewählt. Der Präsident, Hansjürg Schnider, wird in einer Einzelabstimmung gewählt werden (mit Applaus bestätigt).

Mitgliederbeiträge
Die Mitgliederbeiträge bleiben unverändert; Aktive Fr. 40.- pro Jahr, Passive Fr. 10.-.

Tätigkeitsprogramm 2004
Organisation der GV 2005, allenfalls beim KKL und/oder, mit Leo Erne und René Stöhr. Herbstanlass 2004 in Holziken. Tag à ein MONTAG im November, Organisatoren sind: Heinz Triebold (Saal in Holziken), René Stöhr (Jörg Wetzel, Sportpsychologe) und Heinz Sieber (Physio FCA). Dieser Anlass soll mit Partnerin/Partner durchgeführt werden.

Neue Statuten
Die Sektion Solothurn hatte an ihrer GV 2003 neue Statuten beschlossen. Unser Präsident hat diese Statuten übernommen und schlägt der Versammlung vor diese neuen Statuten zu genehmigen.

Der Einzige der Probleme macht ist der Protokollführer. R. Stöhr macht darauf aufmerksam, dass der Artikel 12 (Ausschluss der Haftung der Vereinsmitglieder), „dank“ eines Bundesgerichtsurteils nicht wasserdicht ist, sofern die Mitgliederbeiträge nicht in den Statuten verankert sind. Ein Gutachten der Anwaltskanzlei Hodler in Bern, für SWISS OLYMPIC, hat diese These unterstützt.
Die Versammlung ist aber der Meinung, dass man dem Vorstand vertrauen soll und genehmigt die neuen Statuten.

Verschiedenes und Umfrage
Ende 2004 werden wieder neue Ausweise fällig.

Fredy Staubesand war am AIPS-Kongress in New York und wurde da von den Österreichischen Kollegen etwas überrumpelt, als diese die, gemeinsame, Kandidatur Österreich/Schweiz für den Kongress 2007 (im Jahr vor der Fussball-EM in A/CH) deponierten und auch erhielten. Dieser Kongress wird in Bregenz durchgeführt und in der Schweiz soll der sight-seeing-Teil gemacht werden.

Untersiggenthal, 22. Juni 2004/Der Protokollführer: René Stöhr

Protokoll GV 2003

Protokoll GV 2003

Protokoll der GV vom Freitag, 16. Mai 2003 im Clubrestaurant „Bernau“ in Wettingen

Angemeldet: 23 Mitglieder
Abgemeldet: 20 (Passivmitglieder wurden aus Versehen nicht eingeladen)
Ehrenmitglieder: Heinz Triebold und Christian Rossel
Ehrenpräsident: VSSJ-Zentralpräsident Fredy Staubesand

Begrüssung
Präsident Hansjürg Schnider begrüsst alle Anwesenden zur GV. Aus Anlass des 75-Jahr-Jubiläums des Landhockeyclubs Rotweiss Wettingen findet die GV im Clubrestaurant „Bernau“ des HC Rotweiss Wettingen statt. Präsident Schnider gratuliert den Rotweissen zum Jubiläum und für die zahlreichen Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene. Zudem sind alle Neumitglieder anwesend. „Ich glaube, das ist das erste Mal in meiner Karriere“, bemerkt der Präsident freudig.

Protokoll 2002
Das Protokoll der letzten GV wird einstimmig genehmigt. „Sonst lese ich es vor“, droht Präsident Schnider schalkhaft. Alexander Wagner wird die Arbeit für das Protokoll verdankt. Der Präsident weißt darauf hin, dass das Protokoll ein Jahr lang im Internet unter www.sportpress.ch nachzulesen war.

Jahresbericht Präsident Hansjürg Schnider
Es sei ein eher ruhiges und problemloses Jahr gewesen. Vor einem Jahr sei er noch enttäuscht gewesen, dass der FC Aarau abgestiegen sei, heute dominiere er die Auf-/Abstiegsrunde. Fredy Staubesand legt grosse Ehre für unsere Vereinigung ein. Er werde in nur in den höchsten Tönen gelobt. „Herzlichen Dank, mach weiter so“. Heinz Sieber nahm für den Präsidenten am Galaabend teil. Diesmal fand weder ein Herbst- noch ein Winteranlass statt. Zudem richtet der Präsident nochmals einen Appell an alle, allfällige Adressänderungen umgehend zu melden.

Jahresbericht Sportchef Rolf Gautschi
Das Fussballturnier fand im Juni in Buchs mit fünf Teams statt. Die Zentralschweizer gewannen im Final gegen Zürich II durch ein Golden Goal. Bei der Aargauer Mannschaft waren elf Leute angemeldet, am Ende waren es fast zu wenig Spieler. „Ein leidiges Thema“, beklagt sich der Sportchef zurecht. Dabei gab es letztes Jahr noch eine kleine Panne. Luigi Ponte war als Schiedsrichterchef zurückgetreten und irgendwie ging es unter, Spielleichter an das Turnier zu entsenden. Aber es sei noch nie so fair zu und her gegangen, blickt Gautschi erfreut zurück. Gleichzeitig gibt der Sportchef bekannt, dass er ab dem 1. August im Tessin wohnhaft sei und fragt deshalb gleich augenzwinkernd in die Runde, ob die nächste GV im Tessin abgehalten werden solle.

Kassa- und Revisorenbericht
Es sei ein erfreuliches Geschäftsjahr gewesen, meldete Kassier Heinz Sieber. Mit 4171.85 Franken Einnahmen resultierte ein Überschuss von 522.65 Franken. 79 Aktivmitglieder, 15 Passivmitglieder und 6 Neueintritte sind momentan registriert. Zudem gab es von der Zentralkasse erstmals einen Zustupf von 300 Franken für die Organisation und Ausrichtung des Fussballturniers. Heinz Triebold verlass den Revisorenbericht und betonte, dass die Vereinigung mit Heinz Sieber einen hervorragenden Kassier habe. Der Revisorenbericht wird mit Applaus genehmigt.

Mutationen
Alle vier Neumitglieder sind anwesend. Elena Pagnetti, Dirk C. Buchser, Gerold Frei und Markus Gantenbein stellen sich kurz vor und werden mit Applaus aufgenommen. Den vier Neueintritten stehen zwei Austritte gegenüber. So sind neu 77 Aktivmitglieder und 15 Passivmitglieder in der Vereinigung Aargauer Sportjournalisten.

Wahlen
Als Tagespräsident wurde Marcel Suter mit grossem Applaus gewählt. „Ich hatte viel Zeit für die Vorbereitung, nachdem Heinz Triebold nach 25 Jahren für einmal nicht Tagespräsident ist“, erklärte Suter schmunzelnd. Sport sei immer etwas erfreuliches in den Medien zu lesen, hören oder sehen. Deshalb sei für ihn der Sport die wichtigste Sache in den Medien und die schönste Nebensache der Welt. Marcel Suter dankt dem Vorstand um Präsident Hansjürg Schnider und seinen vier Kollegen

Der Vorstand der Vereinigung der Aargauer Sportjournalisten setzt sich im Jahre 2003 wie folgt zusammen:
Präsident: Hansjürg Schnider
Kassier: Heinz Sieber
Sportchef: Rolf Gautschi
Aktuar: Alexander Wagner
Beisitzer: René Stöhr
Revisor ist und bleibt Heinz Triebold

Jahresbeiträge
Bereits ein Jahr zuvor stellte Kassier Heinz Sieber den Antrag, den Jahresbeitrag um zehn Franken zu erhöhen. „Wir sind die billigste Sektion der Schweiz“, gibt er zu bedenken. Seit elf Jahren sei der Betrag für den zwei Jahre gültigen Ausweis 80 Franken. Kassier Sieber findet 100 Franken angemessen.

Wolfgang Rytz: „Ich biete an, im Herbst etwas zu organisieren, dafür wird auf eine Erhöhung verzichtet. Wir sollten zuerst etwas bieten, bevor wir den Jahresbeitrag erhöhen.“ René Stöhr: „Wir können den Betrag ohnehin erst auf 2005 erhöhen, deshalb ist keine Eile geboten.“

Marcel Suter: „Ich suche Veranstaltungen, die ich sonst nicht unbedingt habe. Ich möchte mit den Sportjournalisten etwas besonderes machen, etwas aussergewöhnliches. Es sollte nicht unbedingt ein Spaghettiessen oder ein Grillplausch sein.“

VSSJ-Zentralpräsident Fredy Staubesand: „Für die nächste Generalversammlung sollte wieder eine Traktandenliste mit Anträgen verschickt werden, damit man sich vorbereiten kann und allenfalls einen Antrag an der GV vorbringen kann.“

Präsident Schnider erklärt, dass nächstes Jahr nochmals über eine allfällige Erhöhung des Jahresbeitrages diskutiert werden soll.

René Stöhr fordert dazu auf, dass wenn mehr Abgaben an den Gesamtverband zu entrichten sind, dies unverzüglich mitgeteilt werden soll.

Tätigkeitsprogramm
Wolfgang Rytz organisiert im Herbst / Winter 2003.
31. Mai: Fussball-Turnier in Buchs. Die Anwesenden zeigen sich beeindruckt von der Landhockey-Vorführung von Nationalspieler Beni Steinemann.
DDF hofft, dass das Angebot von einem Curling-Event, das an der letzten GV diskutiert wurde, weiterhin aufrecht erhalten bleibt. Beispielsweise mit Schaller, der in Baden trainiert.
Angeregt wird auch ein Diskussionsabend mit einem Therapeuten/Betreuer vom FC Aarau. Heinz Sieber soll die nötigen Kontakte knüpfen.
Nächstes Jahr feiert der Handballclub TV Endingen sein 100-Jahr-Jubiläum. Alexander Wagner soll abklären, ob die nächste Generalversammlung bei oder in Zusammenarbeit mit dem TV Endingen durchgeführt werden kann.
Leider verlor am selben Abend der TV Endingen auswärts eher überraschend ein entscheidendes Spiel in der Auf-/Abstiegsrunde und muss den schweren Gang in die Nationalliga B antreten. Deshalb wartet awa noch ein bisschen zu mit den Abklärungen, bis die erste Enttäuschung verflogen ist und man wieder Pläne für die Zukunft schmieden kann.

Verschiedenes
Präsident Hansjürg Schnider weist darauf hin, dass eine Statutenrevision ansteht. Die Sektion Solothurn hat ihre neuen Statuten als Grundlage zur Verfügung gestellt. Dies müssen auf die Verhältnisse und Gegebenheiten im Aargau angepasst werden. Der Vorstand wird sich mit der Statutenrevision befassen müssen. Der Präsident warnt die Anwesenden deshalb schon einmal vor, dass die nächste GV etwas länger dauern wird alsüblich.

Kassier Heinz Sieber erklärt, dass von den 77 Aktivmitglieder noch 4 Ausstände zu beklagen sind. Zudem sucht er noch einige Adressen von Mitgliedern die umgezogen sind, ihre Adressänderung aber nicht gemeldet haben.

Ende der GV: 21 Uhr
Für das Protokoll: Alexander Wagner, Aktuar; 5430 Wettingen, 25. Mai 2003 (Update: 15.6.2003)

Eishockeyplausch 2010

Eishockeyplausch 2010

Kurzbericht und Telegramm

Radio Argovia muss um Konzession bangen

Radio Argovia muss um Konzession bangen

Bundesverwaltungsgericht hat Beschwerden gegen Konzessionserteilung an Radio Argovia, an Südostschweiz Radio AG und Tele Ostschweiz gutgeheissen. Die Radiokonzessionen für die Gebiete Südostschweiz und Mittelland sowie die Fernsehkonzession für die Ostschweiz müssen unter dem Blickwinkel der Meinungs- und Angebotsvielfalt neu beurteilt werden. Dies hat das Bundesverwaltungsgericht gestützt auf Beschwerden in allen drei Fällen entschieden.

Die Konzessionserteilungen gehen nun an das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) zurück. Dieses muss in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Kommunikation (Bakom) und allenfalls unter Konsultation der Wettbewerbskommission prüfen, ob bei der Zuteilung der beiden Radiokonzessionen im Mittelland und in der Südostschweiz sowie der Fernsehkonzession für die Ostschweiz eine Gefährdung der Meinungs- und Angebotsvielfalt vorliegt. Das Bundesverwaltungsgericht verlangt insbesondere, dass das UVEK den so genannten medienpolitischen Missbrauchsbegriff klarer fasst.

Trotz Aufhebung der UVEK-Entscheide hat das Bundesverwaltungsgericht die verschiedenen Kriterien für die Erteilung der Konzession geprüft. Dabei stellte das Gericht fest, dass das UVEK die Bewertungen der Bewerbungen korrekt und rechtskonform geprüft hatte. Umstritten aber war in beiden Konzessionsverfahren, ob überhaupt die allgemeine Konzessionsvoraussetzung, keine Gefährdung der Meinungs- und Angebotsvielfalt, erfüllt war.

Ob bei der vom UVEK vorgenommenen Konzessionserteilung tatsächlich Missbräuche der marktbeherrschenden Stellung zu befürchten sind, konnte das Bundesverwaltungsgericht nicht entscheiden. Es verlangt von der Vorinstanz aber vertiefte Abklärungen zu dieser Frage.

Die drei Urteile können nicht beim Bundesgericht angefochten werden und sind deshalb rechtskräftig.

Die Radio AG zeigte sich sehr erfreut über den Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts: «Unser Projekt wurde vor allem lanciert, um das im Aargau herrschende Medienmonopol aufzuweichen», wird Lokalradiopionier Roger Schawinski in einer Mitteilung zitiert. Das Bakom habe sich bisher kategorisch geweigert, diesen Aspekt in seine Beurteilung aufzunehmen. Dies werde sich nun ändern müssen.

Das Bakom hatte im September 2007 insgesamt 41 Veranstalterkonzessionen für die Verbreitung von lokal-regionalen UKW-Programmen sowie 13 für die Verbreitung von Regionalfernsehprogrammen in der Schweiz ausgeschrieben. Um die UKW-Radiokonzession im Gebiet Aargau und im Gebiet Glarus-Graubünden bewarben sich Schawinski und die Radio Argovia AG beziehungsweise die Südostschweiz Radio AG.

Das Departement Leuenberger teilte die Gebiete in der Folge der Radio Argovia AG und der Südostschweiz Radio AG und damit zwei überregionalen Verlagshäusern zu, wogegen Lokalradiopionier Schawinski das Bundesverwaltungsgericht anrief. Im Fall der Ostschweizer Fernsehkonzession hatten sich die Tele Säntis AG und die TVO (Tele Ostschweiz) des Verlags St. Galler Tagblatt für die Konzession beworben, wobei die TVO obsiegte. Die Beschwerde der Tele Säntis AG gegen diese Konzessionserteilung wurde nun vom Bundesverwaltungsgericht ebenfalls gutgeheissen.

Steve Roth neuer Präsident von sportpress.ch

Steve Roth neuer Präsident von sportpress.ch

Die Delegiertenversammlung von sportpress.ch wählte in Bern den Waadtländer Steve Roth als Präsidentennachfolger des Aargauers Alfred Staubesand.
(Foto: ran)

Der nach acht Jahren abtretende Präsident des nationalen Sportjournalistenverbandes sportpress.ch, Fredy Staubesand (Ennetbaden), erlebte eine ungewohnt lebhafte Delegiertenversammlung, die sich über beinahe zwei Stunden erstreckte.

Zu Beginn gab der Aargauer Antrag zu reden, auf die nicht restlos ausgereifte Statutenrevision nicht einzutreten. Schliesslich entschied eine 23:10-Mehrheit, die Statuten nochmals zu überarbeiten und erst an der nächsten ordentlichen Versammlung in zwei Jahren abzusegnen.

Wie sich bei den Wahlen zeigte, hatte dies schwerwiegende Auswirkungen. Von den beiden Kandidaten für die Präsidentennachfolge, Steve Roth (Waadt) und Eugen Desiderato (Zürich), erwies sich Letzterer aufgrund der aktuell gültigen Statuten als nicht wählbar. Der Waadtländer, der zuvor ein feuriges Plädoyer für Veränderungen im Verband gehalten hatte, wurde darauf mit 25 Stimmen deutlich gewählt. Desiderato zog sich darauf aus dem Zentralvorstand zurück.

Die Delegierten hiessen schliesslich den Antrag gut, an einer ausserordentlichen Versammlung am 12. Dezember die weiteren Vorstandsmitglieder zu wählen. Finanziell weist sportpress.ch ein solides Polster aus.

Das Verbandsjahr 2007/08 schloss mit einem Reingewinn von 2900 Franken. Allerdings hängt über dem Verband das Damoklesschwert des internationalen Kongresses von 2007 in Bregenz (Ö). Dieser verursachte einen hohen Schuldenberg. (wr)